Ansichtskartenbuch01

„Dilsberger Ansichten“ an Ortsvorsteher überreicht


Private Ansichtskartensammlung
zum Burgjubiläum veröffentlicht


1. November 2007
 
 

Große Ereignisse werfen ihren Schatten voraus! In wenigen Wochen steht bereits der Jahreswechsel vor der Tür und dann dreht sich auf dem Dilsberg mehr oder weniger alles, um das 800-jährige Jubiläum der Burg. Zu diesem Thema wird es auch verschiedene neue Publikationen geben.
Sehenswert, im wahrsten Sinne des Wortes, ist das vor kurzem fertig gestellte Ansichtskartenbuch von Frans Hermans und Burkhard Zantopp, mit Dilsberger Motiven ab 1896. Als einem der Ersten überreichten die beiden Autoren Ortsvorsteher Stefan Wiltschko ein druckfrisches Exemplar.
 
 
Bereits seit vielen Jahren sammeln die beiden Herausgeber mit großer Leidenschaft überwiegend alte Ansichtskarten mit Dilsberger Motiven. Inzwischen besitzen sie Raritäten und wahre Schätze, die sie anlässlich des Jubiläums der Öffentlichkeit zugänglich machen. Das Fotobuch, mit 230 Ansichtskarten aus und vom Dilsberg, lädt zu einer interessanten Zeitreise ein. Nach Motiven geordnet und von Frans Hermans mit detailliertem Text zur jeweiligen Abbildung versehen, wird dieser Bildband „Dilsberg-Freunde und -Kenner“ gleichermaßen in Staunen versetzen. Allgemeine Information über die Entstehung der Ansichtkarten sowie die Dilsberger Postgeschichte vervollständigen das kurzweilige Werk.
 

Die gelungene Zusammenarbeit der beiden Autoren - das heimatliche Wissen von Frans Hermans gepaart mit den Kenntnissen in digitaler Bildbearbeitung von Burkhard Zantopp - ermöglichten die Veröffentlichung dieser Privatsammlung. „Dilsberg im Wandel der Zeit“, diese einmalige Dokumentation ist nicht im Buchhandel erhältlich, sondern ausschließlich über die beiden Autoren sowie in der „Dilsberger Keramik“ zum Selbstkostenpreis von 59,- € zu beziehen. Besitzerin Monika Weinert nahm die Exemplare kommissarisch entgegen und stieß gemeinsam mit dem Ortsvorsteher und den Autoren auf das neue Dilsberger Ansichtskartenbuch an.
 


 
Text und Bilder: boe