Drucken
Zugriffe: 3841
Banner
„Ein Schweinchen im Glück“ bringt Leser zum Träumen
 
„Dilsberger Keramik“ verwandelte sich in gemütliche Lesestube
28. September 2012
  
Das alte Fachwerkhaus, in dem die „Dilsberger Keramik“ zu finden ist, besticht in der Bergfeste Dilsberg mit seinem Charme. In ihren gemütlichen kleinen Räumen bietet Monika Weinert immer mal wieder Künstlern aus der Region eine Plattform zur Präsentation ihrer Werke. Dieses Mal verwandelte sich das erste Stockwerk in eine gemütliche Lesestube und Autorin Elke Wenz faszinierte das Publikum mit ihren liebevollen, naturverbundenen Kindergeschichten zum Vorlesen.  
 
KeramikLesung04 „Ein Schweinchen im Glück“ lautet der Titel ihres zweiten Buches, das sie mit sehenswerten Aquarellzeichnungen liebevoll illustrierte. Die Autorin ist ein echtes „Dilsberger Kind“ und den Einheimischen unter ihrem Mädchennamen Gassert bekannt. Vor vielen Jahren begann sie kleine Geschichten zu schreiben und verschenkte sie bunt illustriert an Freunde. Irgendwann entstand die Idee ein Buch zu gestalten,  doch das war gar nicht so einfach. In dieser Phase kam Freund Hans-Jörg ins Spiel, der sich um gute Scans und eine Druckerei kümmerte. Daraus resultierte vor mehr als zehn Jahren ihr erstes Buch „Unser kleiner Kaktus“. Er war es auch, der die Autorin zu einem zweiten Buch ermutigte: „Ohne ihn hätte es Schweinchen im Glück nicht gegeben.“
 
Spannend schreibt sie über Freundschaften und beschreibt detailliert die Natur. Zum Teil beruhen die Geschichten auf wahren Begebenheiten, die sie mit ihrer Fantasie unterhaltsam ausschmückt.
 
KeramikLesung01 KeramikLesung02
Ein Gedicht von Frans Hermans „Gestörter Winterschlaf“ inspirierte sie zu einer eigenen Geschichte, in der sie rührend beschreibt, wie sich ein kleiner Bär von seiner Mutter abnabelt und seinen eigenen Weg geht. Lustig erzählt sie die Geschichte, wie die Maus in den Schrank im Lehrerzimmer kam und Frau Kramer vor Entsetzen auf den Tisch klettern ließ. Einfühlsam beschreibt sie das Zittern der Blumen, als Kinder mit der Gartenschere auf ihr Beet zuschreiten und sie in der Vase landen oder wie Mischlingshund Max vor Langeweile einen Spielgefährten sucht und den vor Angst wie Espenlaub zitternden Hasen als Freund gewinnt.  
 
KeramikLesung05 KeramikLesung06
Es entstanden Geschichten zum Vorlesen, die junge und jung gebliebene Leser, Vorleser und Zuhörer gleichermaßen begeistern. Mit vielen Illustrationen laden die Kindergeschichten Jung und Alt zum Betrachten und Lesen ein. „Für sich lesen kann man vieles, doch zum Vorlesen muss der Inhalt spannend rüberkommen.“, stellte eine Zuhörerin fest und freute sich über die gelungene Mischung von Text und Bild. Die Autorin verfügt über eine gute Beobachtungsgabe und das Malen ist für sie ein schönes Hobby. Naturverbunden versteht sie es mit Zwischenmenschlichem ohne erhobenen Zeigefinger zum Nachdenken anzuregen und bringt dabei ihre Leser immer wieder zum Schmunzeln.
  
KeramikLesung08 KeramikLesung09 KeramikLesung07  
Die Autorin bedankte sich bei Monika Weinert für die gute Organisation. Wiederholung wünschenswert, lautete der eindeutige Tenor des Abends. Den anschließenden Sektempfang mit knackigen Brezeln nutzen viele Besucher für gute Gespräch in gemütlicher Runde.
  
„Ein Schweinchen im Glück“ brachte das Publikum zum Träumen und ist in der „Dilsberger Keramik“ erhältlich.
  

Bilder: bz
Text: boe
© www.dilsberg.de   28.09.2012