Drucken
Zugriffe: 4646

Banner
Fröhliche Turnkinder erfreuten den Nikolaus
Abwechslungsreiche Übungsstunde bescherte Überraschungen
03.12.2014
 
„Was machst du am Mittwochnachmittag?“ Auf diese Frage gibt es für Kinder bis zum Grundschulalter nur eine Antwort: „Wir gehen turnen zu Frau Fröhlich.“ Das Kinderturnen beim Turnerbund Dilsberg erfreut sich großer Nachfrage und Gabriele Fröhlich hält als kompetente Übungsleiterin zusammen mit ihrer Assistentin Tanja Baust über 50 Nachwuchsturner auf Trapp.
  
TB-Nikolaus2014-01 TB-Nikolaus2014-02 TB-Nikolaus2014-03
Wer schon länger dabei ist, der weiß, dass auch der Nikolaus sich dieses Treiben nicht entgehen lassen möchte und trotz vollem Terminkalender seinen Besuch fest einplant. Mitten in der Turnstunde war plötzlich ein Poltern zu hören und der Nikolaus marschierte ein. Ein fröhliches Hallo und schon stand er mittendrin und verfolgte aufmerksam die Übungen der Kinder. Die zeigten unerschrocken, wie geschickt sie sich über Kasten und Bänke ziehen oder laufen können.
    
TB-Nikolaus2014-04 TB-Nikolaus2014-05
Auf und ab ging es munter über den Parcours und am Ende landeten sie sicher mit einem beherzten Sprung auf der großen Matte. Die Kindergartenkinder turnten für den Besuch gemeinsam mit den großen Vorschulkindern in einer Gruppe. Flink wie ein Wiesel durchquerten sie auf allen Vieren die aufgestellten Kastenteile. Fit und konzentriert wirbelte die aufgeweckte Schar der Reihe nach am aufmerksamen Nikolaus vorbei, der voll des Lobes war.
  
TB-Nikolaus2014-31 TB-Nikolaus2014-32

Auch die Übungsleiterin war über die Fortschritte im Bewegungsablauf sehr zufrieden und forderte den Nikolaus zu einer Runde auf. Die Kinder waren von der Idee begeistert, da half keine Ausrede, er musste ran und zeigen was er kann. Und was er auf der Matte zeigte konnte sich sehen lassen, der alte Geselle war ganz schön fit.
  

TB-Nikolaus2014-06 TB-Nikolaus2014-07
Doch noch besser konnte er singen und stimmte das bekannte Lied „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ an, in das die Kinder eifrig miteinstimmten und anschließend mit Wonne ihm von der „Weihnachtsbäckerei“ vorsangen. 
  
TB-Nikolaus2014-08 TB-Nikolaus2014-10 TB-Nikolaus2014-09 TB-Nikolaus2014-11
Das freute Frau Fröhlich und den Nikolaus, der nach dieser gemütlichen musikalischen Runde gern seinen Gabensack öffnete. Nacheinander rief er die Kinder zu sich und bescherte sie mit einer CD von der „Maus“ mit Geschichten und Liedern von Freundschaft, vom Teilen und Zusammenhalten.
  
TB-Nikolaus2014-12 TB-Nikolaus2014-13 TB-Nikolaus2014-14
Das Teilen wurde im Foyer umgehend praktiziert, wo leckere Lebkuchenherzen und -sterne sowie köstlicher Kinderpunsch auf die Sportler zur Stärkung warteten. Während die ersten genüsslich zugriffen, machte sich in der Halle die Eltern/Kind-Gruppe bereit.
 
TB-Nikolaus2014-15

In dieser Gruppe schulen Kinder vom Laufalter bis zu 3 Jahren in Begleitung eines Eltern- oder Großelternteils Gleichgewichtssinn und Koordination. Gestartet wird mit einer schnellen Runde zum Aufwärmen. So wie Frau Fröhlich das Tamburin schlägt, mal schneller und mal langsamer, so laufen die Kleinen unermüdlich von einer Seite auf die andere.

  

TB-Nikolaus2014-16 TB-Nikolaus2014-17 TB-Nikolaus2014-18
Eifrig wurde gehüpft und gerobbt, so dass es eine ganze Weile dauerte bis sie den großen Mann im roten Gewand mit seinem riesigen Rauschebart entdeckten, der sich in ihre Mitte gesellte.
   
TB-Nikolaus2014-19 TB-Nikolaus2014-20 TB-Nikolaus2014-21 TB-Nikolaus2014-22
Die anfängliche Scheu legte sich rasch und manch einer griff nach der Hand vom Nikolaus und zeigte was er gelernt hatte. Andere zogen doch lieber die Unterstützung von der Mutter vor. Egal wie, alle balancieren sicher über die Bank.
  
TB-Nikolaus2014-23 TB-Nikolaus2014-24 TB-Nikolaus2014-25
Mit großer Ausdauer überquerten sie den Kasten oder kletterten durch die Kastenteile. Kein Teil war zu hoch oder zu schwierig, sie meisterten ihren Parcours problemlos und mit großem Eifer.
  
TB-Nikolaus2014-26 TB-Nikolaus2014-27
Zufrieden ließ sie der Nikolaus zu sich kommen und öffnete noch einmal seinen Gabensack. Auch für die Kleinen hatte er ein passendes Geschenk dabei und überreichte ihnen kleine Pixie-Bücher zum Anschauen und Vorlesen.
  
TB-Nikolaus2014-28 TB-Nikolaus2014-29 TB-Nikolaus2014-30
Für den Nikolaus wurde es nun langsam Zeit sich auf den Weg zu machen, denn auch in anderen Gemeinden warten die Kinder sehnsüchtig auf ihn. Ein letztes Winken und dann hieß es: „Macht es gut bis im nächsten Jahr.“ Doch es wäre keine richtige Turnstunde, wenn nicht am Ende das obligatorische Schlusslied erklingt, so viel Zeit muss bei aller Überraschung trotzdem sein.
  
Text: boe
Bilder: bz
© www.dilsberg.de   04.12.2014
PDF log