Banner
Frauenchor „ChorYfeen“ - 10 Jahre Singen aus Freude
Anspruchsvolles Jubiläumskonzert begeisterte in der evangelischen Kirche Dilsberg
26. Juli 2014
 
Vor zehn Jahren ergriffen Frauen, deren Kinder im Chor beim Sängerbund Dilsberg unter der Leitung von Andrea Stegmann viel Freude hatten, die Initiative und baten die Dirigentin: „Lass uns auch mal singen.“ Eine bunt zusammengewürfelte Schar von 25 Frauen folgte dem Aufruf und traf sich fortan wöchentlich um dem modernen Chorgesang zu frönen. „Uns macht das Singen einfach Freude“, bekennt eine der Sängerinnen, die seit der Gründung unter dem Dach des Sängerbunds dabei ist und diese Freude kommt beim Publikum an.
 
SB-ChorYfeen02 SB-ChorYfeen03
Krankheitsbedingt sprang im April dieses Jahres Song-Yi Lee als Dirigentin ein und konzentrierte sich mit dem Chor auf das geplante Jubiläumskonzert mit einem Querschnitt aus zehn Jahren und neuen Herausforderungen. Die Studentin der Kirchenmusik in Heidelberg absolvierte zuvor ein Gesangsstudium und bot mit  Mozarts „Exsultate Jubilate“ und ihrem hinreißenden Sopran einen Kunstgenuss.
 
SB-ChorYfeen04 Dass auch ein Laienchor fähig ist Herausforderungen bravurös zu meistern, das bewies der Frauenchor mit der Messe in A von Josef Gabriel Rheinberger. Ein rhythmisch wie technisch anspruchsvoller Beitrag, der den 20 Frauen bei den Proben alles abverlangte. Zum Reinkommen ins Singen stand für einen Großteil erst mal das Sprechen der lateinischen Texte. Das konzentrierte Üben hat sich gelohnt, das Publikum war begeistert und schwärmte: „Die ChorYfeen haben so schön gesungen.“   Beschwingt und fröhlich erklangen „Europäische Volkslieder“, die voller Lebensfreude und Natur-verbundenheit die breite Palette des traditionellen Liedguts belegte. Die musikalische Reise führte vom Niederdeutschen über Norwegen und Schweden ins Tessin und über Frankreich weiter in die Slowakei.
 
SB-ChorYfeen05

Neben der Freude am Gesang, die Chorleiterin Stegmann geschickt zu fördern weiß, macht sich die monatliche Stimmbildung mit der bekannten Sopranistin Angelika Reinhard bemerkbar. Übungssequenzen die zu mehr Resonanz führen und zur positiven Entwicklung des Chores beitragen. Diese Zusammenarbeit bescherte dem Konzert den Auftritt von drei jungen Stimmen, die in Ausbildung bei der Sopranistin sind und den Chor bei „Eagles Wings“ begleiteten. Immer wieder gern gehört sind Melodien aus der „West Side Story“, unter anderem das beschwingte „I Feel Pretty“, mit dem die Sängerinnen pure Lebensfreude zu Gehör brachten.
 
SB-ChorYfeen06 SB-ChorYfeen07 SB-ChorYfeen08
Für große Gefühle sorgte Alice Rabe mit ihrem Solo „Somewhere“, das unter die Haut ging. Mit ihrem ausdrucksvollen klaren Sopran faszinierte die junge Sängerin, von der man in Zukunft mit Sicherheit noch hören wird. „May Shuneshine Light Your Way“ lautete der musikalische Wunsch, der von den Gesangsschülerinnen Annika Glasbrenner und Annika Rupp gefühlvoll dargeboten wurde. Anerkennender und lang anhaltender Applaus begleitete die Beträge der drei Nachwuchssängerinnen.
 
SB-ChorYfeen09
Gemeinsam mit dem glänzend aufgelegten Chor sangen sie „I Have a Dream“ und bescherten dem Publikum ein traumhaft schönes Konzerterlebnis. Dazu trug auch ein brillantes Orchester mit Susanne Krumstroh-Kalb (Querflöte), Tabea Kalb, Viola Kalb, Sarah Kalb (Geige),  Philipp Arras (Cello), Ingo Schlüchtermann (Kontrabass), Peter Meyer (Orgel) und Katharina Büttner (E-Piano) bei, das mit seinem harmonischen Zusammenspiel Akzente setzte.
 
SB-ChorYfeen10 SB-ChorYfeen12 SB-ChorYfeen11
„Danke für den Applaus und das Zuhören, wir haben es genossen singen zu dürfen.“, bekannte Eva Heß von den „ChorYfeen“ und dankte Chorleiterin Song-Yi Lee für die Proben, allen Beteiligten für die Zusammenarbeit und den Spendern, die dieses Konzert ermöglicht hatten, für ihre Unterstützung sowie dem Förderverein der evangelischen Kirche für die anschließende Bewirtung. „Und dann möchten wir der Frau danken, die auf dem Dilsberg musikalisch so viel bewegt hat und ohne die wir heute nicht hier stehen würden: Andrea Stegmann.“
 
SB-ChorYfeen13
In der ungewohnten Rolle als Zuhörerin verfolgte Andrea Stegmann  das Konzert und stellte im Hinblick auf 10 Jahre „ChorYfeen“ bewegt fest: „Der Chor hat eine schöne Entwicklung gemacht und ein großes Potenzial, denn die Frauen sind offen für alles, singen Klassik, Gospel und moderne Stücke.“
 
SB-ChorYfeen14 SB-ChorYfeen15
Der herrliche Sommerabend lud zu einem Umtrunk auf dem Vorplatz der Kirche ein, von wo aus man die Aussicht auf die herrliche Umgebung so richtig genießen konnte. Die Bewirtung übernahm der Förderverein Evangelische Kirchengemeinde Dilsberg, der erfrischende Getränke und Snacks servierte. Ein gemütlicher Treffpunkt der gerne angenommen wurde und eine willkommene Möglichkeit bot, um mit den Sängerinnen und Musikern ins Gespräch zu kommen.
 
Text: boe
Bilder: bz
© www.dilsberg.de   27.07.2014
PDF log