Drucken
Zugriffe: 5382

Banner
 
ev-Burgkaffee01
 
ev-Burgkaffee02
 
ev-Burgkaffee03
 
ev-Burgkaffee04
 
Text: boe
Bilder: bz
© www.dilsberg.de   20.07.2014

KirchenCafé
ein neuer Treffpunkt auf dem Dilsberg

Förderverein Evangelische Kirchengemeinde
startet Versuchsballon
20. Juli 2014


Zum ersten „KirchenCafé“ lud der „Förderverein Evangelische Kirchengemeinde Dilsberg“ auf die Kirchenterrasse ein. Hier soll für Einheimische wie Besucher ein Treffpunkt entstehen, wo man eine gemütliche Ruhepause bei Kaffee und Kuchen oder einem Vesper und „Viertele“ einlegen kann. Eine gute Möglichkeit um neben der fantastischen Fernsicht vom Neckartal bis hin zum Kraichgau mit Menschen ins Gespräch zu kommen.  

Ein Stopper vorm Eingang informierte über die Öffnungszeiten des „KirchenCafés“. Jeweils am dritten Sonntag im Juli und August von 11:30 - 17:00 Uhr und montags von 12:00 - 17:00 Uhr startet der Förderverein zunächst einen „Versuchsballon“. Eine Idee die schon seit vielen Jahren verfolgt wird, wie Kassenwart Bernhard Hoffmann mitteilte, der sich besonders über die Ergänzung des touristischen Angebots am Montag freut, wo die Gastronomie in der Bergfeste geschlossen hat und feststellte: „Wenn das Angebot angenommen wird, dann machen wir weiter.“
 
Bei angenehmen Temperaturen nutzten nach dem Gottesdienst die Kirchenbesucher das neue Angebot ebenso wie Touristen, die einen Ausflug auf den Dilsberg unternahmen. So wie eine Familie aus Eschelbronn, die ihren Gästen aus England die Burgruine zeigte und vom Turm aus die Bewirtung entdeckte: „Das hat gut gepasst.“ Pfarrerin Dr. Sabine Bayreuther fand das Angebot ebenfalls klasse und schwärmte: „Das ist ein traumhaftes Plätzchen mit einer schönen Aussicht.“ Zudem war es eine gute Gelegenheit mit den Besuchern  ins Gespräch zu kommen, die davon gerne und regen Gebrauch machten.

Über den Start äußerte sich die erste Vorsitzende, Karin Ullrich-Brox, zufrieden. „Ich bin eingetragene Wirtin.“, stellte sie schmunzelnd fest, da der Förderverein eine Ausschankgenehmigung besitzt. Wichtige Punkte bei der Terminfestlegung waren für sie, dass es an einem Sonntag direkt nach dem Gottesdienst sein sollte, der vierzehntägig stattfindet und kein weiteres Fest im Dorf geplant war. „Die Idee dazu war schon lange in meinem Kopf und die Umsetzung haben wir kurzfristig realisiert.“, berichtete sie. Die Eröffnung war dann selbst für den Vorsitzenden des Ältestenkreises eine Überraschung.  
 
 

ev-Burgkaffee05
Neben Gaby und Bernhard Hoffmann sowie Karin Ullrich-Brox war mit Antje Schmorleiz auch eine Neubürgerin im Einsatz. Vor einem halben Jahr ist sie auf den Dilsberg gezogen und engagiert sich unter anderem im Förderverein: „Von der Kreativität hier oben, gerade im sozialen Bereich, bin ich begeistert.“
PDF log