Banner
Sommerfest der Dilsberger Feuerwehr lockte in den Burghof
Spiele, Informationen und musikalische Unterhaltung begeisterten Jung & Alt
1. Juni 2014
 
FW-Sommerfest2014-01 FW-Sommerfest2014-02
Wenn die Feuerwehr Dilsberg zusammen mit ihrem Förderverein zum Sommerfest in den Burghof einlädt, dann lassen die Besucher nicht lange auf sich warten. Unter den großen Kastanienbäumen nahmen die Gäste aus nah und fern gerne Platz und ließen sich von den Floriansjüngern kulinarisch verwöhnen. Abteilungskommandant Michael Hofmann freute sich über den guten Besuch und begrüßte Ortsvorsteher Bernhard Hoffmann sowie zahlreiche Ortschaftsräte und die Feuerwehrkameraden aus Neckargemünd, Mückenloch und Waldhilsbach.
  
FW-Sommerfest2014-13 FW-Sommerfest2014-03 FW-Sommerfest2014-04
In ihrem Element waren die jüngsten Besucher, die sich in einer riesigen Hüpfburg nach Herzenslust austoben konnten. Hoch im Kurs stand der Spieleparcours der Jugendfeuerwehr. An vier Stationen durften kleine „Feuerwehrmänner“, ausgestattet mit Helm, Schutzjacke und Arbeitshandschuhen ihr Geschick unter Beweis stellen. Los ging es mit „Jenga“, wo es galt aus Unterlegmaterial abwechselnd Keile und Hölzer zu einem Turm zu stapeln, der mindestens zehn Sekunden stehen bleibt.
 
FW-Sommerfest2014-05 FW-Sommerfest2014-06 FW-Sommerfest2014-07
Beim „Boule“ musste der Schlauch von der Rolle ausgeworfen und ohne die Begrenzung zu berühren der Pylon getroffen werden. Im „Brandhaus“ hieß es zur Freude der Teilnehmer „Wasser marsch“. Mit der Kübelspritze wurde Wasser gepumpt und mit dem Schlauch auf drei „brennende“ Fenster gezielt. 
 
FW-Sommerfest2014-09 FW-Sommerfest2014-11 FW-Sommerfest2014-10 FW-Sommerfest2014-12
Auf Zielsicherheit kam es beim „Experten-Tester“ an. Aus dem Feuerwehrschlauch musste möglichst viel  Wasser im Kübel auf der Leiter landen. Je nach Wassermenge konnten sich die Teilnehmer vom Brandstifter über den Truppführer bis hin zum Kommandanten steigern.
 
FW-Sommerfest2014-16 FW-Sommerfest2014-18 FW-Sommerfest2014-19
Geschicklichkeit und eine ruhige Hand waren bei „Heißer Draht“ vonnöten. Ein präparierter Kupplungsschlüssel sollte ohne die Leine und Hindernisse zu berühren über eine vorgegebene Strecke manövriert werden. Eine tolle Aktion, die bei den kleinen „Floriansjüngern“ und ihren Eltern gut ankam. Und wer weiß, vielleicht hat der eine oder andere Lust bekommen aktiv bei der Jugendfeuerwehr mitzumachen.
 
FW-Sommerfest2014-15
Am Infostand des Fördervereins gab es neben wertvollen Ratgebern zu wichtigen Themen, wie Notfallvorsorge und richtiges Handeln oder Brandschutzerziehung auch fachmännische Beratung zum Thema Rauchmelder. Mit dem Slogan „Wir brauchen Dich“ wurde Verstärkung für die Wehr gesucht aber auch neue Mitglieder für den Förderverein, wo man mit einem kleinen Beitrag große Unterstützung leisten kann.
 
FW-Sommerfest2014-21 FW-Sommerfest2014-20 FW-Sommerfest2014-22
Für die musikalische Unterhaltung war in diesem Jahr der Musikverein Trachtenkapelle Dilsberg unter der Leitung von Walter Nußko zuständig. Ein abwechslungsreiches Repertoire von traditioneller Blasmusik bis hin zu aktuellen Hits garantierte gute Stimmung.
 
FW-Sommerfest2014-23 FW-Sommerfest2014-24 FW-Sommerfest2014-25
Treffend zum Fest sang das Duo Yvonne Kloß und Reinhard Greulich „Trara, es brennt“ und begeisterte mit Volksmusik die Gäste. Wenn Anna Nußko zum Mikrofon greift, dann ist Zeit für große Gefühle. Unter anderem faszinierte sie mit „Power of Love“ und man hätte fast meinen können Jennifer Rush stünde live auf der Bühne. Kein Wunder, dass die Besucher schwärmten: „Eine unglaubliche Stimme, einfach klasse.“ Jugend und Senioren, eine Mischung die passt, was Michael Roth bestätigt, mit 79 Jahren der älteste aktive Musiker in den Reihen und nach wie vor mit Begeisterung dabei: „Diese Gemeinschaft hält mich fit.“
 
FW-Sommerfest2014-26 FW-Sommerfest2014-27 FW-Sommerfest2014-29 FW-Sommerfest2014-28
Heiß her ging es beim Sommerfest am Grill, wo neben dem obligatorischen Steak und der Bratwurst erstmals Pfälzer Spießbraten brutzelte, den Klaus Hoffmann von einem bekannten Metzger aus Neustadt organisierte. Der  beliebte mediterrane Teller rundete ein verlockendes Angebot ab, bei dem man die Qual der Wahl hatte. Doch egal für was man sich entschied, es schmeckte einfach köstlich. Dasselbe galt für die vielseitige Kuchentheke, die zur Kaffeezeit mit kreativen Backkünsten zum Schlemmen verführte.
 
Text: boe
Bilder: bz
© www.dilsberg.de   03.06.2014
PDF log