Banner
„Lilou“ will es wirklich!
Zum Tourabschluss verzauberte sie das „Pippifax“
27. April 2013
 
PF-Lilou01
 
PF-Lilou03
 
PF-Lilou08
 
PF-Lilou04
 
PF-Lilou10
 
PF-Lilou14
 
Wenn Geschichten aus dem Leben auf musikalische Spielfreude treffen, das berührt. Kommt dazu noch eine Songschreiberin, die vom ersten Moment an mit ihrem charmanten Lächeln bezaubert und mit ihrer mal leise, mal eindringlichen Stimme überzeugt, dann ist das Eis gebrochen. Mit überwiegend autobiografischen Texten verzauberte „Lilou & Band“ zum Abschluss ihrer Tour „Schwere, Los!“ im Café Pippifax auf dem Dilsberg.
 
Aus Weinheim stammt die 19 Jahre junge Künstlerin, die nach dem Abitur ein Jahr lang unterwegs war und das Leben auf der Bühne erkundete. Jetzt bewirbt sie sich um einen Studienplatz für Popmusikdesign als kreativ schaffende Künstlerin an der Popakademie in Mannheim. Musik, das ist seit frühster Kindheit ihr Elixier. Mit 11 Jahren schrieb sie erste Songtexte und ihr Wunsch Musikerin zu werden manifestierte sich. Damals spielte sie Klavier, heute begleitet sie sich auf der Gitarre und lässt auf großen und kleinen Bühnen das Publikum an ihren Gefühlen teilhaben. Daneben leitet sie einen Chor und gibt Musikunterricht.
 
2009 startete „Lilou“ ihr Soloprojekt und ergänzte es im Laufe der Jahre mit einer Band, deren Mitglieder über eine langjährige Banderfahrung verfügen und mit ihrer unbändigen Spielfreude sowie improvisatorischen Elementen überzeugen. Joe Weis am Keyboard, Steffen Haussteiner am Schlagzeug und Gitarrist Alex Weis begeisterten auf dem Dilsberg mit vielschichtigen Arrangements. Das musikalische Genre der Band liegt irgendwo zwischen Indie-Pop und Singer-Songwriter. Leise, eindringliche Melodien im Wechsel mit schnellen impulsierenden, umrahmen Texte aus dem Leben, in denen man sich wiedererkennt. So wie im Song „Kopf aus, Herz an!“, der von Momenten handelt wo man das Wesentliche aus den Augen verliert.

„Früher musste man in die Stadt fahren um gute Musik zu hören, heute geht man ins Pippifax.“, schwärmte ein Gast über den stimmungsvollen Abend. „Sie verzaubert aus Versehen“ lautet eine Zeile im Song „Alaska“, die den starken Auftritt von „Lilou“, im bis auf den letzten Platz gefüllten Café in der Bergfeste, treffend beschreibt. Für alle Nachtschwärmer sang sie ihren Lieblingssong „Kojote“, ein einfühlsamer melancholischer Song. Joe Weis begleitete sie mit dem Akkordeon „Auf dem Seil“, welches rau an ihren Füßen schürfte, auf der Suche nach dem Weg aus dem Licht. Das Publikum war begeistert und ließ sie nicht ohne Zugabe gehen. Mitten im Raum sang sie über ihr Sternzeichen „Gemini“, über zwei Gesichter die der Zwilling in ihr verliert und allen auf der Nase tanzt. „So toll hat noch niemand bei diesem Lied mitgesungen, ihr seid super.“, verabschiedete sich die Künstlerin.
 
„Da fällt mir gar kein Superlativ mehr ein.“, schwärmte ein Musikfreund und Kenner der Szene. „Person, Musikalität, Ausdruck, Erscheinung, einfach großartig. Sie will es wirklich!“ Mit ihrem rockig-souligen Sound bescherten „Lilou & Band“ einen schwerelosen Abend.
PF-Lilou05
 
PF-Lilou07
 
PF-Lilou09
 
PF-Lilou02
 
PF-Lilou06
 
PF-Lilou13
 
PF-Lilou11 PF-Lilou12
Bilder: bz
Text: boe
28.04.2013
PDF log