Banner

Jede Menge wertvoller Schrott für den Kindergarten

 
Erste Sammelaktion zugunsten der Kinder stieß auf große Resonanz

22. September 2012
 
„Schenken Sie uns Ihren Schrott?“, fragte der katholische Kindergarten St. Angela und führte auf dem Dilsberg eine Schrottsammlung zugunsten der Kindergartenkinder durch. Auslöser waren Überlegungen von Elternbeirat und Kindergartenteam, wie man Geld für besondere Anschaffungen erwirtschaften kann. Dabei wurde man auf ähnliche Aktionen im Mosbacher/Eberbacher Raum  aufmerksam und beschloss einen Versuch zu starten.
 
KiGaSchrott01 KiGaSchrott02 KiGaSchrott03
Der Parkplatz oberhalb der Graf von Lauffen-Halle eignete sich bestens als Standort für vier große Container und bot eine optimale Fläche zur bequemen Anlieferung. Mit Flyern, die ein Kindergarten-Papa druckte und über die Pressemedien wurde die Bevölkerung über die Sammelaktion informiert.
 
KiGaSchrott04 KiGaSchrott05 KiGaSchrott06 KiGaSchrott07
Kindergartenleiterin Eva-Maria Schmitt lobte das unermüdliche Engagement der Elternbeirats-Vorsitzenden Sonja Link-Kronenberger: „Egal was es zu tun gibt, man hört nie ein nein von ihr.“ Selbst ein Abhol-Service wurde nach telefonischer Voranmeldung organisiert und die Nachfrage war groß.
 
KiGaSchrott09 KiGaSchrott08 KiGaSchrott10
Über zwanzig Haushalte meldeten größere Schrottmengen an, die von starken Männern im LKW der Firma Fahrzeugbau Link abgeholt wurden. Firmenchef Andreas Link saß nicht nur selbst am Steuer, sondern brachte auch noch einen Freund mit, der die Aktion gut fand und unterstützen wollte.
 
KiGaSchrott11 KiGaSchrott13 KiGaSchrott12
Des Öfteren wurden die Helfer auf ihrer Runde auch spontan angehalten und mit Schrott beschenkt. Die Selbstanlieferer schätzten die bequeme Anfahrt ebenso wie den zupackenden Service der Helfer beim Ausladen.
 
KiGaSchrott16 KiGaSchrott14 KiGaSchrott15
Manche beluden mehrmals ihren PKW, andere füllten den Anhänger oder fuhren gleich mit dem Traktor samt Rolle vor.

KiGaSchrott17 KiGaSchrott18
Das Kindergartenteam strahlte mit der Sonne um die Wette, denn die Aktion stieß auf große Resonanz und die Container füllten sich zusehends. „Nehmt ihr auch Aluminium?“, erkundigte sich ein Bürger bevor er seine Lieferung auslud. So landeten ausrangierte Waschmaschinen, Gartenstühle, Edelstahlspülen oder Badewannen neben Kleinteilen wie Gießkanne, Mülleimer und Backformen im Container.
 
KiGaSchrott19 KiGaSchrott21 KiGaSchrott20
Der Inhalt wird nach Abholung durch eine Spezialfirma nach Kupfer, Eisen sowie Aluminium sortiert und getrennt gewogen. Über den Erlös dürfen sich dann die Kindergartenkinder freuen. Ein Besuch lohnte sich mit und ohne Schrott, denn im Foyer der Graf von Lauffen-Halle wurden Kuchen und heiße Würstchen zur Stärkung angeboten. Bereits am Nachmittag stand für die Organisatoren fest, diese Aktion war ein voller Erfolg und wird auf jeden Fall im nächsten Jahr wiederholt.
  
Stimmen zur Schrottsammlung
KiGaSchrott22 „Die Aktion finde ich sehr gut und man kann den Kindergarten unterstützen. Wir kommen heute Mittag nochmal.“

Ulrike Bernhard
KiGaSchrott23 „Das ist gut! Ich bin extra von der Rainbach gekommen. Jetzt habe ich Platz gemacht und der Kindergarten kann Geld gebrauchen.“

Klaus Werner
        
KiGaSchrott24 „Das ist eine schöne Sache, wenn es auch etwas bringt.“

Reinhard Greulich
KiGaSchrott25 „Cool, dass man flexibel sein Material abliefern kann und nicht warten muss.“

Michael Hofmann
  
KiGaSchrott26 „Ich habe jede Menge Schrott gehabt, welches von Fremden in meinem Garten gelandet war. Da ich gesundheitliche Probleme habe, war es toll, dass es Helfer mit rausgetragen haben.“

Karl Ziegler
 
Text: boe
Bilder: bz
© www.dilsberg.de   22.09.2012