Umbau Neckargemünder Altstadt startet
am
10. September: 

Drei aufeinanderfolgende Bauabschnitte - Veränderte Verkehrsführung - Änderungen ÖPNV - Altstadt bleibt erreichbar - Baustellenbeauftragter beantwortet Fragen der Bürgerschaft vor Ort

Presseinformation der Stadt Neckargemünd 
4. September 2012
Fotomontage Hauptstraße nach dem Umbau    
   
Der Start der Umbaumaßnahmen in der Neckargemünder Hauptstraße steht unmittelbar bevor: Am 10. September beginnt im Rahmen des ersten Bauabschnitts der Straßenaufbruch am unteren Ende der Hauptstraße ab Touristinformation. Dieser erfolgt abschnittsweise bis zum Marktplatz, Höhe Jakobsgasse bzw. Kirchgasse bis April 2013.

Drei aufeinanderfolgende Bauabschnitte
Der zweite Bauabschnitt soll Anfang Mai 2013 beginnend ab Mitte Marktplatz bis zur Einmündung der Pfluggasse mit Fertigstellung im September 2013 umgesetzt werden. Die Ausführung des dritten Bauabschnitts bis zum Stadttor bzw. zur Einmündung Am Mühlrain ist von Oktober 2013 bis April 2014 angesetzt.

Erst jeweils nach Fertigstellung eines Bauabschnitts wird mit dem Umbau des darauffolgenden begonnen.
Während der drei Bauabschnitte bleibt die Zufahrt aller Hauptstraßenanlieger jederzeit über Seitenstraßen erhalten.

Erreichbarkeit und Verkehrsführung
Während des ersten Bauabschnitts ist der Abschnitt zwischen Touristinformation und Marktplatz Höhe Jakobsgasse für den Fahrverkehr voll gesperrt. Der weitere, in Bauabschnitt zwei und drei liegende Verlauf der Hauptstraße, ist für den Verkehr freigegeben. Der Anliegerverkehr Richtung Stadttor erfolgt im Einbahnverkehr in Richtung Hauptstraße über die Kirchgasse. Auch in der Hauptstraße besteht ab dem Marktplatz in Richtung Stadttor eine Einbahnstraßenregelung. Zu- und Abfahrt der Pfarrgasse sind zeitweilig, zu und von der Jakobsgasse während des gesamten Bauabschnittes gewährleistet.
Die Julius-Menzer-Straße und die Dilsberger Straße sind in beide Richtungen frei gegeben wie bisher, die Neckarstraße bleibt in Richtung Hanfmarkt wie bislang Einbahnstraße.

Erreichbarkeit Notfälle/Belange der Anwohner
Die Erreichbarkeit in Notfällen wie für notärztliche Versorgung oder Feuerwehreinsätze, die Anfahrt der Müllabfuhr – regelmäßige Leerungen und Sperrmüll – , die Verkehrsführung beispielsweise bei Umzügen oder Heizölanlieferungen, sowie die Anfahrtsmöglichkeiten des Lieferverkehrs für Gastronomie- und Geschäftsbetriebe und die öffentlichen Busverbindungen bleiben erhalten.

Ladengeschäfte, Arztpraxen, Gastronomie und Hotellerie
Ebenfalls bleiben Ladengeschäfte, Arztpraxen sowie Hotellerie und Gastronomie während der gesamten Zeit fußläufig und nach Baustellenverlauf entsprechend geregelter Befahrbarkeit über Seitenstraßen erreichbar.

Wochenmarkt
Der Wochenmarkt findet wie gewohnt auf dem Marktplatz mittwochs und samstags von 8:00 bis 13:00 Uhr statt. Die Kirchgasse ist an den Marktagen nicht gesperrt.

Parkhäuser
Die Stadt Neckargemünd empfiehlt allen Altstadtbesuchern die Nutzung der Parkhäuser. Diese sind über den Hollmuth-Tunnel erreichbar: Am Waltscher Patz stehen mit 52 Plätzen, im Parkhaus Pflughof mit rund 130 Stellflächen sowie im Parkhaus Mühlgasse mit 40 Plätzen Parkmöglichkeiten in bisherigem Umfang zur Verfügung.

ÖPNV/Schulbusverkehr
Stadt und beteiligte Bauunternehmen haben anlässlich der erforderlichen Vollsperrung der Hauptstraße mit der Busverkehr Rhein-Neckar GmbH, BRN, und der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH, RNV, gemeinsam ein Konzept erarbeitetet, das den regelmäßigen Bus- und Schulbusverkehr auch während der Baustellenzeit gewährleistet. Somit sind auch im kommenden Schuljahr ab September 2012 der Schulweg für alle Fahrschüler sowie der regelmäßige Linienbusverkehr für alle Nutzer des ÖPNV sicher- gestellt. Alle Fahrplaninformationen zum Personennahverkehr erhalten Sie unter www.vrn.de. Informationen hierzu sind auch unter www.neckargemuend zu finden.

Umfang der Bauarbeiten – Zukünftige Gestaltung der Hauptstraße
Die Arbeiten umfassen den Austausch der öffentlichen Kanäle, der Gasleitungen, ebenso der Kanalhausanschlussleitungen zwischen dem öffentlichen Kanal und den jeweiligen Gebäuden. Weitere tiefbauliche Maßnahmen sind der Austausch der Wasserleitungen sowie die unterirdische Verlegung der Beleuchtungskabel. Letztere verringert zukünftig die Störanfälligkeit und trägt zu einer Verschönerung des Straßenbildes bei. Anschließend werden die Beläge neugestaltet: Gehwege und Fahrbahn im Bereich des Marktplatzes werden mit druckfesten, langlebigen und attraktiv anmutenden Natursteinen in rötlichem Farbton gepflastert, die den besonderen Altstadtcharakter Neckargemünds auch in der Straßengestaltung widerspiegeln.

Austausch der Gas- und Wasserleitungen
Den Auflagen des Gesetzgebers entsprechend sind die Stadtwerke verpflichtet, die Graugussleitungen in der Hauptstraße bis Ende 2012 aus ihrem Leitungsnetz zu entfernen. Weiterhin sind die alten Wasserleitungen sanierungsbedürftig. Gas- und Wasserhauptleitung werden daher komplett erneuert. Zur Erneuerung der Hausanschlussleitungen wurden die Anwohner der Hauptstraße von den Stadtwerken bereits befragt.

Gehwege und Fahrbahn
Die heute äußerst schmalen Gehwegbereiche in der Hauptstraße sollen auf Kosten der Fahrbahnbreite ausgedehnt werden. Generell werden im Straßenraum Proportionen von 60 Prozent für die beiden Seitenflächen angestrebt sowie 40 Prozent für die Fahrbahnbreite unter Berücksichtigung der verkehrsbedingt notwendigen Mindestfahrbahnbreiten.

Baustellenbeauftragter
„Wir freuen uns, die Neckargemünder Bürgerschaft und insbesondere die betroffenen Anlieger durch einen kompetenten Ansprechpartner vor Ort über die Baustelle zu informieren und ihr mit Rat und Tat zur Seite stehen zu können“, so Bürgermeister Horst Althoff über Dieter Beulmann, der ab 3. September als Baustellenbeauftragter der Stadt für alle Fragen und Anliegen zum Umbau der Hauptstraße ein offenes Ohr hat. Sprechzeiten sind montags von acht bis zehn und donnerstags von 16 bis 18 Uhr im Baustelleninfobüro in der Hauptstraße 49, das auch unter der Telefonnummer 06223/4877442 erreichbar ist.

Bürgermeister Horst Althoff blickt der rund eineinhalb Jahre dauernden Baustelle gelassen entgegen: „Wir stehen mit allen Beteiligten fortwährend in engem Kontakt, die Absprachen mit den renommierten Baufirmen laufen gut und planmäßig. Dementsprechend freue ich mich schon heute auf das neue Gesicht der Altstadt. Gemeinsam und mit positiver Einstellung werden wir die kommende Zeit gut durchstehen.“
 
Fahrplanänderung der BRN- und RNV- Verbindungen ab 10. September 2012
Anfahrt des Schulzentrums Neckargemünd durch ÖPNV
Ersatzhaltestelle an Sparkasse Bahnhofstraße und Schulzentrum
 
Anlässlich der Vollsperrung der Neckargemünder Hauptstraße mit Baustellenbeginn am 10. September 2012 haben Stadt und beteiligte Bauunternehmen mit der Busverkehr Rhein-Neckar GmbH, BRN, und der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH, RNV, gemeinsam ein Konzept erarbeitetet, das den regelmäßigen Bus- und Schulbusverkehr auch während der Baustellenzeit gewährleistet. Somit sind auch im kommenden Schuljahr ab September 2012 der Schulweg für alle Fahrschüler sowie der regelmäßige Linienbusverkehr für alle Nutzer des ÖPNV sichergestellt.
 
Fahrtrichtung Heidelberg
Die Buslinien 35, 752, 753 und 754 von Dilsberg, Mückenloch und aus dem Wiesenbacher Tal über die Neckarstraße in Richtung Bahnhof/Heidelberg sind von der Baumaßnahme in der Hauptstraße nicht betroffen. Die Haltestellen in Neckargemünd werden unverändert bedient.

Fahrtrichtung Mückenloch/Wiesenbach/Lobbach
Alle aus Heidelberg bzw. Bahnhof kommenden Buslinien werden während der Altstadt-Bauarbeiten durch den Hollmuth-Tunnel umgeleitet.
Das bedeutet, dass die Haltestellen „Hanfmarkt“ und „Altes Rathaus“ in Richtung Wiesenbacher Tal, Dilsberg und Mückenloch nicht mehr angefahren werden können. An der Bahnhofstraße wird die Ersatzhaltestelle „Sparkasse“ eingerichtet. Anschließend fahren die Buslinien 35, 753, 754 und 755 in Richtung Wiesenbacher Tal durch den Hollmuth-Tunnel, nächste Haltestelle der Linien 35, 754 und 755 ist das „Stadttor“. Linie 753 aus Richtung Kleingemünd/Bahnhof nimmt in Richtung Dilsberg ebenfalls an der Ersatzhaltestelle „Sparkasse“ Fahrgäste auf und hält danach an der „Fassfabrik“.

Linien 752 Fahrtrichtung Mückenloch
Auf der Fahrtstrecke aus Richtung Heidelberg nach Mückenloch nimmt die Linie 752 zurzeit die Schüler des Schulzentrums an der Haltestelle „Eisenbahnbrücke“ mit. Diese Haltestelle kann aufgrund der Sperrung der Hauptstraße nicht mehr angefahren werden. Um die Beförderung der Schüler während dieser Zeit dennoch aufrechtzuerhalten, bedienen zum Schulschluss zwischen 12:00 Uhr und 17:00 Uhr sieben Fahrten die Haltestelle beim Schulzentrum. Abfahrtzeiten an der Ersatzhaltestestelle „Schulzentrum“ sind 12:06, 12:56, 13:29, 13:51, 14:51, 15:51 sowie 16:51 Uhr entsprechend dem Sommerfahrplan.
Die Haltestellen „Hanfmarkt“, „Altes Rathaus“ und „Eisenbahnbrücke“ in dieser Fahrtrichtung entfallen. Auch diese Linie fährt die Ersatzhaltestelle „Sparkasse“ an.

Ruftaxi- Linie 8912 Fahrtrichtung Mückenloch
Die Haltestelle „Hanfmarkt“ in dieser Fahrtrichtung entfällt, auch die Ruftaxi-Linie weicht auf die Ersatzhaltestelle „Sparkasse“ aus. Die Haltestelle „Eisenbahnbrücke“ bleibt erhalten sowie auch die Fahrzeiten beibehalten werden. Die Abfahrzeit für die Haltestelle „Hanfmarkt“ gilt entsprechend für die Haltestelle „Sparkasse“.
 
Weitere Fahrplaninformationen erhalten Sie auch unter www.vrn.de.