Banner
 
Rosenmontag geht´s beim FC zum Schlachtfest
 
Traditioneller Faschings-Treff mit deftigen Schlemmereien
20. Februar 2012
 
FCSchlachtfest01 FCSchlachtfest02
Verlockender Duft von frisch gekochtem Sauerkraut und Wellfleisch zog durch das Clubhaus der Dilsberger Fußballer und löste bei den zahlreichen Besuchern deftiges Verlangen auf die leckere Schlachtplatte oder knackige Bratwürstchen aus.
 
FCSchlachtfest03 FCSchlachtfest04 FCSchlachtfest05 FCSchlachtfest06
Traditionell findet das Schlachtfest im FC-Heim am Rosenmontag statt und ist ein beliebter Treffpunkt. Bereits am frühen Morgen trafen sich die Helfer und bereiteten die köstlichen Gerichte zu. Ein eingespieltes Team, wo jeder weiß was zu tun ist.
 
FCSchlachtfest08 FCSchlachtfest09
Eine Routine die sich bewährt, denn ab 11 Uhr geht es rund und das Vereinsheim füllt sich zusehends. Zu den Stammgästen zählen neben den örtlichen Vereinen auch Wandergruppen, die nach einem Fußmarsch gerne das deftige Angebot nutzen. Manch einer brachte seine Vorratsdose mit und ließ sich eine zünftige Brotzeit für zu Hause einpacken.
 
FCSchlachtfest07 FCSchlachtfest10
Für den Förderverein ist dies eine willkommene Gelegenheit, um seinen Sponsoren und Unterstützern für die geleistete Hilfe in Form einer Einladung Danke zu sagen. Herzlich willkommen sind unter anderem auch die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs, die sich um die Pflege des Hartplatzes kümmern und bei anderen Gelegenheiten tatkräftig mit anpacken, wo immer ihre Unterstützung gefragt ist.
 
FCSchlachtfest11 FCSchlachtfest12 FCSchlachtfest13
Der Gülle-Unfall war auch hier ein Thema, denn erst am Vortag gab es grünes Licht in Bezug auf die Trinkwasser-Qualität und der Veranstalter konnte ohne zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen mit dem Wasser hantieren.
 
FCSchlachtfest14 FCSchlachtfest15 FCSchlachtfest16 FCSchlachtfest17
„Zum Glück gibt es bei uns ja keinen Salat und die Hände hätten wir desinfizieren können. Für den Notfall hatten wir uns jedenfalls schon Gedanken gemacht, aber unsere Erleichterung war gestern groß als wir hörten, dass das Trinkwasser in Ordnung ist.“, freute sich Bärbel Bernauer mit ihrem Helferteam.
 
Bilder: bz
Text: boe
20.02.2012