Drucken
Zugriffe: 4312
Banner
 
Der "Himmel" war ausgebucht
 
13. März 2012
 
Freunde, Interessenten und Weggefährten begleiteten Fritz Butzke bei seinem Vortrag im evangelischen Gemeindehaus, den er unter das Motto „Dem Himmel so nah“ nach einem amerikanischen Filmtitel gestellt hatte.
 
evButzke02 evButzke03
Seit 1962, mithin seit vierzig Jahren, begeistert Fritz Butzke die winterliche Bergwelt. Die traumhaft schönen Bilder der hochalpinen Bergwelt bei strahlendem Sonnenschein, aber auch bei verhangenem Himmel machten vielen Besuchern die Faszination verständlich, die von der unberührten Natur ausgeht. Neunmal ist Fritz Butzke inzwischen die „Haute Route“ von Chamonix nach Zermatt gelaufen.
 
evButzke04 evButzke06
Seit 1962, mithin seit vierzig Jahren, begeistert Fritz Butzke die winterliche Bergwelt. Die traumhaft schönen Bilder der hochalpinen Bergwelt bei strahlendem Sonnenschein, aber auch bei verhangenem Himmel machten vielen Besuchern die Faszination verständlich, die von der unberührten Natur ausgeht. Neunmal ist Fritz Butzke inzwischen die „Haute Route“ von Chamonix nach Zermatt gelaufen.
 
evButzke05 evButzke07 evButzke08 evButzke09
Jeder Teilnehmer trägt 15 - 20 Kilogramm Gepäck auf dem Rücken und oft auch noch seine Skier unterm Arm, wenn es die Situation erfordert. Eine Herausforderung sind solchen Touren allemal, das zeigten die Bilder überdeutlich, aber für den ambitionierten Alpinisten  ist es wohl Lohn und Anerkennung genug, wenn er die Herausforderung erfolgreich bestanden hat.
 
evButzke10 evButzke11
Der Förderverein Evangelische Kirche war gut beraten, Fritz Butzke zu einem Lichtbildervortrag einzuladen. Das Gemeindehaus konnte die zahlreichen Besucher kaum fassen und die Vorsitzende des Fördervereins, Karin Ulrich-Brox, konnte zufrieden dem Referenten für seinen beeindruckenden Vortrag danken. 
 
Bilder: Rupert Dworschak
Text: Klaus Lothholz
24.03.2012
 

Der bei www.dilsberg.de eingereichte Bericht wurde unverändert veröffentlicht.
Für den Inhalt im Sinne des Pressegesetzes von Baden-Württemberg (§1 - §26) ist der Autor verantwortlich.