Banner
 
Weihnachtskonzert präsentierte musikalisches Erlebnis
 
Solisten und Sängerbund Dilsberg mit seinen Chören erfüllten die Herzen
16. Dezember 2012
 
Weihnachtsoratorium01
Mit dem Kanon „Auf werde Licht, denn es kommt dein Licht“ eröffnete der Frauenchor „ChorYfeen“ das Weihnachtskonzert vom Sängerbund Dilsberg und die Chorkinder trugen die Lichter in die restlos gefüllte und festlich geschmückte evangelische Kirche.
 
Weihnachtsoratorium02 Weihnachtsoratorium03 Weihnachtsoratorium04
Ein stimmungsvoller Beginn, der sich durch das gesamte Programm zog und die Herzen eines begeisterten Publikums mit Musik erfüllte.
 
Weihnachtsoratorium05 Weihnachtsoratorium06
Seit 160 Jahren gibt es den Sängerbund und er ist frischer denn je. Kinder-, Jugend-und Frauenchor unter der Leitung von Andrea Stegmann und der gemischter Chor mit Dirigent Martin Lehmann bieten für alle Altersklassen das passende Repertoire und das jährliche Weihnachtskonzert ist ein besonderer Höhepunkt. Die Dirigenten hatten ein vielversprechendes Programm zusammengestellt, das mit bekannten Kirchenliedern und modernen Beiträgen eine gelungene Mischung bot.
 
Weihnachtsoratorium07 Weihnachtsoratorium08
Am dritten Advent steigerte der Frauenchor mit traditionellen Liedern die weihnachtliche Vorfreude. Sehr einfühlsam und rhythmisch interpretierten sie „There is no rose“ zusammen mit der Solistin Carmen Buchert.
 
Weihnachtsoratorium10 Weihnachtsoratorium11 Weihnachtsoratorium12
Die Freude am Gesang spürte man den fünf Teenagern an, die seit eineinhalb Jahren mit großem Elan im Jugendchor aktiv sind. Dirigentin Stegmann war voll des Lobes: „Sie trauen sich inzwischen auch an schwere klassische Kirchenmusik.“
 
Weihnachtsoratorium13 Weihnachtsoratorium14
Der Kinderchor brachte das kleine Singspiel „Großer Stern, was nun?“ zu Gehör und gewann mit seinem frischen, ungezwungenen Auftreten die Herzen der Besucher.
 
Weihnachtsoratorium16 Weihnachtsoratorium15 Weihnachtsoratorium17
Mutig trat Laura Kirschmer ans Mikrofon, erfreute als Stern mit ihrem Solo und bekam viel Applaus.
 
Weihnachtsoratorium36 Weihnachtsoratorium35 Weihnachtsoratorium37
Seit einem gutem Jahr führt Martin Lehmann den gemischten Chor und steigert behutsam die Auswahl der Beiträge. Die Beiträge sind optimal auf den Chor abgestimmt und das motiviert die Sängerinnen und Sänger, die mit großer Freude dabei sind.
 
Weihnachtsoratorium18 Weihnachtsoratorium19
Mit dem „Weihnachts-Oratorium“ von Heinrich Fidelis Müller zeigte der Chor, welch Stimmvolumen in ihm steckt. Bravourös begleiteten sie die faszinierenden Stimmen der Solisten Carmen Buchert (Sopran), Daniel Cromm (Altus), Marcus Rau (Bass) und Niklas Sikner (Bass) von der Hochschule für Kirchenmusik sowie Rainer Tetenberg (Tenor) aus Ludwigsburg.
 
Weihnachtsoratorium20 Weihnachtsoratorium21 Weihnachtsoratorium22
Die Sopranistin überzeugte in mehreren Soli mit ihrer hohen, klaren Stimme. Hörenswert war aber auch die eher seltene Stimmlage Altus, bei der Sänger mit Hilfe einer durch Brustresonanz verstärkten Kopfstimmentechnik hohe Töne singen. Tenor Rainer Tetenberg war nicht nur als Solist zu hören, mit seiner Stimmlage war er auch im Chor eine wunderbare Verstärkung.
 
Weihnachtsoratorium23 Weihnachtsoratorium24 Weihnachtsoratorium27
Ein weiterer Hörgenuss war die feinstimmige Instrumentalbegleitung von Susanne Krumstroh-Kalb (Flöte), Tabea und Viola Kalb (Violine), Sarah Kalb (Viola), ...
 
Weihnachtsoratorium25 Weihnachtsoratorium26 Weihnachtsoratorium28
... Esther Kalb (Violoncello), Ingo Schlüchtermann (Kontrabass) und Hermann Schemmel (Orgel). Mit einem Kanon, den Andrea Stegmann spontan initiierte, gratulierten ihm die Konzertbesucher und wünschten „Viel Glück und viel Segen“.
 
Weihnachtsoratorium29 Weihnachtsoratorium30
Zum Abschluss eines überzeugenden Konzert klang das gemeinsame Schlusslied „Tochter Zion, freue dich“ jubelnd durch die Kirche.
 
Weihnachtsoratorium31 Weihnachtsoratorium32 Weihnachtsoratorium34 Weihnachtsoratorium33
Die Sängerbund-Vorsitzende, Karin Ullrich-Brox, dankte allen Mitwirkenden mit herzlichen Worten und Präsenten, insbesondere Andrea Stegmann und Martin Lehmann. „Vorher herrschte eine riesige Aufregung, doch ihr Applaus zeigt, es hat ihnen gefallen!“, dankte sie einem fantastischen Publikum. Mit Glühwein und Gebäck lud der Förderverein der evangelischen Kirche zu einem gemütlichen Ausklang ein.
 
Bilder: bz
Text: boe
17.12.2012