Drucken
Zugriffe: 4103
evEva01
Alles wegen Eva
 
4. November 2012
 
Unter diesem Thema feierte die ev. Kirchengemeinde Dilsberg/Mückenloch eine neue Art von „Event-Gottesdienst“. Der ökumenische Frauenkreis unter der Leitung von Annegret Berroth hatte sich vorgenommen, einen „von Frauen gestalteten Gottesdienst“ zu feiern wie er in anderen Gemeinden schon einmal im Jahr üblich ist. Frau Ulrike Glatz, die schon oft in unseren Gemeinden gepredigt hat, freute sich, uns in dieser neuen Aufgabe helfen zu können. Der Gottesdienst befasste sich mit verschiedenen Situationen und Erklärungen, die mit dem Namen Eva verbunden sind.
evEva02
  
evEva03 Es begann mit der normalen Liturgie, die aber abwechselnd von den mitwirkenden Frauen und Frau Glatz gesprochen wurde. Anschließend fand ein Spiel in Form eines Interviews statt, in dem sich zwei Evas gegenüber standen, eine in Gestalt der biblischen Eva, die schwer an ihren eher negativen Betitelungen trug, die man auf ihrem Mantel lesen konnte: Männin, Dämonin, Verführerin, Sünderin usw. Die Interviewerin war eine moderne Eva und stellte sich als Zeitschriften-Journalistin vor. Während des Gesprächs wurde herausgestellt, dass die heutige Eva eine Frau ist, die zwar aus dem Paradies ausgewiesen wurde, die aber nun auch über sich selbst bestimmen kann, die eine Frau mit Ecken und Kanten ist und als „ständige Herausforderung das Leben genießen kann“ und letztendlich auch ihren Mann, Adam, nicht als Beherrscher, sondern als Partner ansieht.
 
Auch die anschließende Predigt von Frau Glatz drehte sich um Eva in vielschichtigen Aspekten. Sie führt aus, dass der Sündenfall für die Entwicklung des Menschen eigentlich positiv war. Er führt aus der „Langeweile im Paradies“ in die Herausforderung des Menschenlebens mit Arbeit, Krankheit und Tod, aber auch mit den schönen Dingen, wie
Handwerk, Kunst, Reisen, Neues erleben. Sie findet, dass Gott gnädig ist und mit seinerdem Menschen außerhalb des Paradieses eine neue Perspektive des Lebens eröffnet wird.
 
Mit den anschließenden Fürbitten und Liedern ging dieser Gottesdienst zu Ende, der sowohl in Dilsberg als auch in Mückenloch stattfand. Einige Zuhörer bedankten sie ausdrücklich bei den Mitwirkenden und alle gingen mit neuen Erkenntnissen über die „Sünderin Eva“ nach Hause.
 
Text: Annegret Boehner
Bilder: Annette Maurer
20.11.2012
 
Der bei www.dilsberg.de eingereichte Bericht wurde unverändert veröffentlicht.
Für den Inhalt im Sinne des Pressegesetzes von Baden-Württemberg (§1 - §26) ist der Autor verantwortlich.