Banner
 
Biketour Kleinwalsertal 2012
 
Dilsberger Moutain-Biker wieder unterwegs in den Alpen
14. - 16. Juni 2012
 
TBBiketour2012 01
Teilnehmer: Günter Lehr, Christoph Hillenbrand, Ferdinand Nachbauer, Andreas Bellem, Jürgen Maurer, Hajo Hoffman, Dieter Münch, Wolfgang Maurer, und Annette Maurer (nicht auf dem Bild)
 
Anreisetag Donnerstag den 14.06.2012 - Abfahrt Dilsberg 16.00 Uhr Ankunft in Riezlern 19.45 Uhr
Wetter: sonniges Wochenende vorausgesagt mit Temperaturen bis 30°
 
Freitag, den 15.06.2012 Rundtour von Riezlern hinunter nach Obersdorf zur Talstation der Fellhornseilbahn, hoch zur Bergstation der Kanzelwand, danach Talabfahrt zurück nach Riezlern
 
TBBiketour2012 02 TBBiketour2012 03 TBBiketour2012 04 
Abfahrt bei strahlend blauem Himmel und nach kurzer Abfahrt durchs Dorf, der erste leichte Anstieg in Richtung Hörnlepass vorbei an der Sesselalpe und der Breitachklamm bis hinunter nach Obersdorf.
  
TBBiketour2012 05 TBBiketour2012 06 TBBiketour2012 07 TBBiketour2012 08 
In malerischer Landschaft führte uns der Weg weiter durch das Stillertal immer entlang am rauschenden Gebirgsbach (Stiller) bis zur Talstation der Fellhornbahn auf 920 m Höhe. Nach einer kurzen Rast, hieß es Vorbereitungen treffen für die steile Auffahrt unterhalb der Fellhornseilbahn.
  
TBBiketour2012 09 TBBiketour2012 12 TBBiketour2012 10
Der Weg führte uns über unzählige Serpentinen steil nach oben mit bis zu 24 % Steigung über die Baumgrenze hinaus, vorbei am Schlappoldsee bis zur Alpe obere Bierenwang auf 1735 m Höhe. Spätestens jetzt wusste jeder Teilnehmer, das es bei uns zu Hause nichts vergleichbares gibt, was die Alpen landschaftlich und die Steigungen betrifft. 
 
TBBiketour2012 14 TBBiketour2012 11 TBBiketour2012 13 
Nach einer ausgiebigen Rast und Stärkung mit selbst gebackenem Apfelkuchen der Hüttenwirtin und isotonischem Getränk (Weißbier alk-frei) war der innere Akku wieder aufgefüllt.
  
TBBiketour2012 15 TBBiketour2012 16 TBBiketour2012 17
Das Ziel in Sichtweite, schwangen wir uns wieder auf unsere Bikes und mit stetigem Tritt teilweise durch/an Schneefeldern vorbei erreichten wir nach 1050 m Höhenmeter Anstieg unser Ziel das Kanzelwandgipfelhaus in 1980 m Höhe.
  
TBBiketour2012 19 TBBiketour2012 18 TBBiketour2012 20
Nach diesem für einige von uns sehr anstrengendem Anstieg, genossen wir den herrlichen Ausblick auf die noch teilweise schneebedeckten Gipfel der umliegenden Berge des Kleinwalsertals. So mancher Wanderer der mit der Seilbahn auf den Gipfel gefahren ist, wunderte sich, das unsere Truppe die einzigen hier oben waren mit Mountainbikes.
  
TBBiketour2012 21 TBBiketour2012 22 TBBiketour2012 23
Vor der Abfahrt ins Tal haben wir von Chef der Seilbahn noch einige Tipps bekommen, damit wir wieder sicher ins Tal kommen. Diese Tipps haben wir uns hinter die Ohren geschrieben und auf der extrem steilen Abfahrt sehr gut gebrauchen können. Die Abfahrt hatte es in sich, mit bis zu 30 % Gefälle über Wanderwege und teilweise über die Skipiste mit losem Schotter. Bei einer solchen Abfahrt braucht man Mut, eine besonnene Fahrweise, ein technisch einwandfreies Bike unterm Hintern und eine zuverlässige Scheibenbremse. Die Abfahrt führte uns in einem Rutsch über 1000 Höhenmeter hinab bis nach Riezlern, wo wir alle wohlbehalten wieder auf der Terrasse unseres Hotels angekommen sind zur Analyse der Tagesetappe.
 
Fahrzeit 6 Stunden, reine Fahrzeit 3,25 Stunden, Km 42, Hm 1430, Kalorienverbrauch 2600. 
 
Samstag, den 16.06.2012 (Königsetappe) Rundtour von Riezlern hinunter nach Tiefenbach, Auffahrt über Rohrmoss und Friedburgars Alpe an der Hoch-Hirschgrundalpe vorbei, steil hoch über den Gerachsattel bis zur Schwarzwassertal Hütte, danach Talabfahrt zurück nach Riezlern.
  
TBBiketour2012 25 TBBiketour2012 24 TBBiketour2012 26
Heute haben wir uns etwas besonderes vorgenommen, die Umrundung des noch teilweise schneebedeckten Hausberges Ifen. Von unserem Hotel aus sieht dieser Berg traumhaft aus, doch bis zum Ziel wird es noch ein schweißtreibender und beschwerlicher Anstieg sein.
  
TBBiketour2012 28 TBBiketour2012 30 TBBiketour2012 27 TBBiketour2012 29 
Nach der Abfahrt hinunter nach Tiefenbach fuhren wir weiter durchs Lochbachtal. Der Weg fügte uns stetig ansteigend bis zu unserem ersten Etappenziel der Friedburgars Alpe. Für den Durst gab es hier alk-freies Weizenbier für nur 2,- € das hat uns sehr überrascht und wir haben es genossen!
  
TBBiketour2012 53 TBBiketour2012 33 TBBiketour2012 34 
Nach dieser kurzen Verschnaufpause fuhren wir weiter durchs Hirschgrundtal über eine noch steilere Auffahrt bis der Weg endete an einen Schneefeld auf ca. 1400 m Höhe. Hier begann die Tour der Leiden, den wir wussten bereits vorher das wir ab jetzt unsere Bikes tragen mussten.
  
TBBiketour2012 35 TBBiketour2012 36 TBBiketour2012 37 
Diese Tragepassage übertraf allerdings unsere Erwartungen ! Über schmale vom Schmelzwasser ausgewaschene sehr steile Serpentinen mit teilweise losem Geröll führte der Weg an Restschneefeldern vorbei hoch bis zur Halden- Hochalpe auf 1697 m Höhe. Das war ein Höhenunterschied von ca. 300 m auf ca. 1 km Länge (bis zu 38 %) und dauerte bei 30 ° Temperatur. Für einige von uns dauerte das eine gefühlte Ewigkeit, und führte ihn bis hart an die Grenze seiner Leistungsfähigkeit. Ein aufmunterndes Wort und Powergel als Kalorienschub wirkten allerdings wie ein Wunder.
 
TBBiketour2012 39 TBBiketour2012 31 TBBiketour2012 38 
Nach dieser schweißtreibenden Strapaze endlich oben angekommen, öffnete sich als Belohnung für uns ein kleines Hochtal mit glasklarem Gebirgsbach der in einem rauschenden Wasserfall mündete. Hier nutzen wir die schneefrei Almwiese für eine ausgiebige Rast um den Motivations - Akku wieder auf zu laden.
 
TBBiketour2012 41 TBBiketour2012 43 TBBiketour2012 42
Doch wir hatten unser Ziel noch lange nicht erreicht, und so hieß es nach ca. 40 Minuten ein kurzes Stück in die Pedale treten und erneut eine Schiebestrecke zu bewältigen bis zum höchsten Punkt dieser Tour dem Gerachsattel mit 1752 m.
 
TBBiketour2012 44 TBBiketour2012 45 TBBiketour2012 46 
Von hier aus hatte man einen grandiosen Ausblick auf den Hochifen und das Gottesackerplateau. Leider war eine Abfahrt über das teilweise noch schneebedeckte Plateau nicht möglich, und so hieß es für uns alle, das Bike vorsichtig über Schneefelder nach unten zu schieben bis der Weg wieder fahrbar war und wir die Schwarzwasserhütte auf 1620 m Höhe erreicht hatten.
  
TBBiketour2012 48 TBBiketour2012 47 TBBiketour2012 49
An der Hütte angekommen, wurde erst mal für unser leibliche Wohl gesorgt, damit der Körper wieder mit Kalorien zu versorget wird. Als Belohnung /Getränk gab es ein Russenmaß aus großen Krügen sowie Erbseneintopf oder eine Portion Spagettis. Nach etwa einer Stunde ging es auf einer rasanten Abfahrt durchs Schwarzwassertal zurück zu unseren Quartier in Riezlern.
 
Fahrzeit: 9 Stunden, Reine Fahrzeit: 4,30 Stunden, Km: 62, HM: 1787 m, Kalorienverbrauch: 3800 
  
Sonntag, den17.06.2012 Besichtigung der Breitachklamm
 
TBBiketour2012 51 TBBiketour2012 50 TBBiketour2012 52 
Nach dem Frühstück hieß es für uns Vorbereitungen treffen für die Heimreise, das hieß Koffer packen und die Bikes wieder auf dem PKW Fahrradträger montieren. Wir hatten uns am Vortag kurzerhand entschlossen die Breitachklamm zu besichtigen und deshalb auf der Heimreise einen kurzen Abstecher zu machen. Unser Erwartungen wurden nicht enttäusch und alle waren beeindruckt von der Kraft des Wassers, welches über Jahrhunderte diese Naturschauspiel geschaffen hat.
  
Fazit der Tour: Auch diese Tour wird für uns einen besonderen Stellenwert haben und noch lange in Erinnerung bleiben!!
Anmerkung: Wer möchte kann sich uns nächstes Jahr anschließen, allerdings ist fleißiges/regelmäßiges Training erforderlich. Wir treffen uns immer jeden Samstag Mittag um 15 Uhr bei der Volksbank im Neuhof (Bushäuschen) 
  
Text: Wolfgang Maurer und Andreas Bellem
Bilder: Ferdinand Nachbauer, Christoph Hillenbrand, Andreas Bellem
01.07.2012 
  
Der bei www.dilsberg.de eingereichte Bericht wurde unverändert veröffentlicht.
Für den Inhalt im Sinne des Pressegesetzes von Baden-Württemberg (§1 - §26) ist der Autor verantwortlich.