Spieler des 1. FC Dilsberg
 
für faires Verhalten ausgezeichnet


Badischer Fußballverband würdigt Fair Play von Jörg Gromann
27. Oktober 2012
 


Im Sport ist ein faires Miteinander ein wesentlicher Faktor, aber nicht immer selbstverständlich. Umso mehr Anerkennung verdient es, wenn zum Beispiel ein Fußballer eine  Schiedsrichter-Entscheidung zugunsten des Gegners korrigiert. So geschehen in der Kreisklasse B im Spiel 1. FC Dilsberg - SpVgg Neckarsteinach, im Mai dieses Jahres. Wie Rudolf Ohlhauser, Mitglied beim 1. FC Dilsberg, jetzt mitteilte, wurde inzwischen der Dilsberger Spieler Jörg Gromann vom Badischen Fußballverband (BFV) für sein faires Verhalten ausgezeichnet.

 
Um fairem Verhalten mehr Gewicht zu verleihen, initiierte der Deutsche Fußballverband (DFB) mit seinen Regional- und Landesverbänden die Aktion Fair Play. Dabei werden Spieler, Trainer, Betreuer oder sonstige Vereinsmitarbeiter gesucht, die durch beispielhaftes faires Verhalten auffallen und an den Verband gemeldet werden. Dies können Schiedsrichter, Trainer und Betreuer sein, aber auch Zuschauer, Spieler und Funktionäre. Dabei kann sowohl derjenige, der eine Fair-Play-Aktion meldet, als auch derjenige, der sie vollbracht hat attraktive Preise gewinnen.
 
Weshalb wurde Jörg Gromann gemeldet? Beim Spielstand von 1:2 in der 82. Minute kam er durch eine Attacke des Tormanns zu Fall und der Schiedsrichter entschied spontan auf Elfmeter. Daraufhin erklärte ihm der Dilsberger Spieler, dass er nicht vom Torwart gefault worden war, worauf das Spiel mit einem Abstoß für Neckarsteinach fortgesetzt wurde. Der Badische Fußballverband (BFV), dem dies gemeldet wurde, würdigte in einem Schreiben das faire Verhalten des Spielers. Vorsitzender Arno Bernauer gratulierte Jörg Gromann und überreichte ihm als Anerkennung vom BFV das Fair Play T-Shirt.
 
Text: boe
Bild: privat
27.10.2012