Mutmachgedanken 01 Video
Dilsberger Abendandacht
"Entdecken, was wichtig ist..."

Unsere Abendandacht lädt ein, den Tag ausklingen zu lassen. Wahrzunehmen, was gerade ist und von hier weiterzugehen. Vieles, was selbstverständlich war, ist momentan nicht möglich.
Wenn wir entdecken und spüren, was uns fehlt, dann zeigt uns das auch, was uns wichtig ist. Zu Gast ist ein Dilsberger Nachtwächter. Am Ende gehen wir mit Vaterunser und Segen in den Abend.

zum Video bei YouTube
  

"Entdecken, was wichtig ist..."

Manchmal abends, wenn alles zur Ruhe kommt, dann sitze ich da und lasse den Tag an mir vorbeiziehen. Dann überlege ich mir, was so passiert ist. Die Sachen, die nicht gut waren, die schiebe ich schnell weiter und versuche sie loszulassen und an Gott abzugeben. Vor allem überlege ich mir, wofür ich dankbar bin. Weil ich mir dadurch bewusst mache, was gut ist in meinem Leben. Und es löst dann Kraft aus und Mut und manchmal auch so etwas wie ein Glücksgefühl.
 
Den Tag oder einen Zeitraum an sich vorbeiziehen lassen, das halte ich für ganz wichtig. Dann weiß ich, was jetzt gerade los ist und kann mir überlegen, wie es von hier aus weitergehen kann. 
 
Für die meisten Menschen ist momentan eine schwere Zeit. Ein Grund ist, weil wir auf vieles verzichten müssen. Nicht alles geht so einfach und selbstverständlich wie früher. Wir werden deswegen oft daran erinnert, dass es gut ist, danke zu sagen, den Menschen in den Krankenhäusern oder an den Supermarktkassen zum Beispiel. 

Aber noch etwas bringt diese Zeit mit sich und ich finde es ist gut, sich das mal genauer anzuschauen. Was mir wichtig ist, das entdecke ich manchmal erst, wenn es fehlt.  Mir selbst geht es so und ich weiß auch von vielen anderen - uns fehlt der direkte Kontakt, die Begegnung.
 

  • Berührungen und Händeschütteln,
  • familiäre Kontakte, Geselligkeit,
  • eine Umarmung, Spontanität.

Und wenn ich merke was mir fehlt, dann führt es mich letztlich zu der Erkenntnis was ich wirklich brauche.  Gerade jetzt, wo vieles nicht so selbstverständlich ist, da kann ich mir das noch besser bewusst machen. Das sind solche Dinge, die im Lauf des Tages und des Alltags in der Regel sehr schnell untergehen. Oder es sind Dinge, die sind so selbstverständlich, dass ich gar nicht mehr weiß, wie wichtig sie mir eigentlich sind und wie gut sie tun. Vielleicht können wir diese Zeit momentan nutzen, um uns solche Dinge ab und zu wieder bewusster zu machen.
 
So wie wir am Abend vielleicht den Tag an uns vorbeiziehen lassen, so auch auf die letzte Zeit zu schauen und zu überlegen:

  • Was fehlt mir? Was ist mir wichtig?
  • Was brauche ich wirklich?
  • Und vielleicht auch: Wofür bin ich dankbar.

Das alles können wir für uns überlegen oder es vor Gott tragen, weil bei ihm alles gut aufgehoben ist.
Vielleicht gerade heute Abend.

 
Michaela Deichl
Pfarrerin in Dilsberg
27.04.2020
 


Weitere Infos unter www.ev-kirche-dilsberg.de
  

Kommentare  

# AndachtenBärbel Mayer 2020-05-04 10:52
Liebe Frau Reichl,
mein Name ist Bärbel Mayer, ich bin die Schwester von Burkhard Zantopp.
Burkhard schickt mir regelmäßig den Link zu Ihren Andachten, wofür ich sehr dankbar bin.
Ich genieße diese Zeit und schaue mir manchmal auch mehrfach die Filme an. Das tut mir gut und stärkt mich.
Dafür möchte ich herzlichen Dank sagen.
Dass die Filme mit viel Bildern von der Natur und dem schönen Frühling gestaltet sind, gefällt mir besonders. So emfinde ich mich mittendrin. Danke.
Mit lieben Grüßen und guten Gedanken
Bärbel Mayer
Antworten | Dem Administrator melden