IMG 1697  850
evF Bethel 04 Seit vielen Jahren sammelt die Evang. Kirchengemeinde in Dilsberg Kleidung und Wäsche, Schuhe, Handtaschen, Plüschtiere und Federbetten – jeweils gut verpackt – für die Bodelschwinghsche Stiftung Bethel in Bielefeld und hat dabei schon zahlreiche LKW-Ladungen zusammen getragen. Die Vorbereitung dieser Bethel-Aktion lag auch in diesem Jahr wieder in den bewährten Händen von Annegret Böhner, die auch diesmal viel Werbung für diese Aktion machte.
In diesem Jahr wurde dann von der Vorsitzenden des Fördervereins, Karin Ullrich und Antje Schmorzleiz  die Idee geboren, an diesem Tag auch einen kleinen Imbiss und Getränke während der Ablieferungszeiten anzubieten. Und was lag da zu dieser Jahreszeit näher, als Neuer Wein und Zwiebelkuchen den Gästen zu servieren.
 
Und mit dem von Harald Breitenbach bereitgestellten Zelt war dann an diesem Tag auch bald ein Ambiente geschaffen, das zum Verweilen eingeladen hat. Auch wenn man keine Kleidersäcke im Kofferraum hatte oder auch zu Fuß vorbei kam, konnten die Menschen sich an die aufgestellten Tische setzen und das Angebot genießen. Schließlich wurde diese Möglichkeit auch geschaffen, um miteinander ins Gespräch zu kommen, wovon dann auch rege Gebrauch gemacht wurde.
 
Der leckere Zwiebelkuchen vom örtlichen Bäcker Emert und der „neue Wein“ aus der Region waren sehr begehrt bei den Gästen und so mancher tat sich etwas Gutes an und gönnte sich noch ein zweites Stück Zwiebelkuchen oder ein zweites Glas neuen Wein, um den Aufenthalt hier so angenehm wie möglich zu machen. Und dass es gemütlich war, zeigte sich daran, dass auch nach dem offiziellen Schluss noch viel Gesprächsbedarf bestanden hat.

Auch Michaela Deichl, der Pfarrerin, die im Gemeindehaus ihr Büro hat und dort zuerst in ihre Arbeit vertieft war, gefiel dieses Event offensichtlich. Offensichtlich hatte sie dann doch etwas länger Mittagspause gemacht, als sie es sonst getan hätte, weil es doch wertvolle und gute Gespräche im „Freigelände“ gab.
evF Bethel 02 evF Bethel 03
Zwischenzeitlich kamen immer wieder Bürgerinnen und Bürger mit Säcken voll Kleider beim Gemeindehaus im Bannholzweg 8 angefahren und Antje Schmorleiz, Karin Ullrich Brox, die den ganzen Tag die Anlieferer betreuten, sowie Gernot Reinwald, der die beiden Damen zeitweise unterstüzte, hatten alle Hände voll zu tun, um die Anlieferungen in der Garage zu verstauen. Und diese Garage füllte sich über den Tag hinweg, bis sie am Abend prall gefüllt war. Dort warten die Kleiderspenden nun auf die Abholung durch die Beauftragten von Bethel.  
  
Mit diesem herrlichen Herbsttag zeigte sich an diesem Tag das Wetter von seiner besten Seite und sicher wird man auch im nächsten Jahr dieses Angebot für Speis und Trank bei diesem „Abgabetag“ mit einem gemütlichen Plausch wiederholen. Vielleicht spricht sich das bis dahin herum, dass es hier gemütlich war.

 
Text: Bernhard Hoffmann
Bilder: Hoffmann Förderverein
20.10.2019