OV Buswartehaeuschen01
Buswartehäuschen „Vor dem Tor“ eingeweiht.
24. August 2017
   
Bereits am 24.08.2017 versammelte sich eine kleine Gruppe der vielen Sponsoren des neuen Buswartehäuschens an der Buswendestelle bei der Haltestelle „Vor dem Tor“, um bei einem kleinen Umtrunk diese gelungene, notwendige Einrichtung offiziell zu würdigen, die sowohl vor Sonne schützt, als auch vor Regen trocken hält.
    
OV Buswartehaeuschen02 OV Buswartehaeuschen03
  
OV Buswartehaeuschen04
  
OV Buswartehaeuschen05
Der Neckargemünder Bürgermeister Frank Volk bedankte sich in seinen Grußworten für die Initiative des Ortsteils, bei den Sponsoren und dem Bauhof der Stadt Neckargemünd für die Unterstützung und Umsetzung.

Die Haltestellen seien Sache der Städte und Gemeinden und bei der derzeitigen finanziellen Lage freut er sich, dass dieses Wartehäuschen nicht ganz von der Stadt finanziert werden musste. Volk führte weiter aus, dass dieses Wartehäuschen sinnvoll ist, mit Hinweis auch darauf, dass die Dilsberger Jugendherberge weitergeführt wird.
 
Der Ortsvorsteher Hoffmann berichtete, dass mehr als die Hälfte der Kosten in Höhe von EUR 4.500,00 durch freiwillige Spenden von Anwohnern und Firmen zusammen kamen, nachdem er zusammen mit dem Bürgermeister (nur er darf zu Spende für die Stadt aufrufen) in u.a. Briefen, offensichtlich mit Erfolg gebeten hatte.
 
Weiter führte er aus, dass es vor vielen Jahren schon einmal ein Sandstein-Wartehäuschen am oberen Teil des Buswendeplatzes gab. Eines Tages wurde es von einem größeren Fahrzeug so stark beschädigt, dass es baufällig war und abgetragen werden musste, da die Gefährdung zu groß war. Seither gab es keine Initiative mehr.  
 
Erst Ende des vergangenen Jahres hat Hoffmann dem Ortschaftsrat den Vorschlag gemacht, hier ein Wartehäuschen wenn nötig aus Ortsmitteln zu installieren.  
 
Zum Abschluss lud die Ortsverwaltung noch zu einem Glas Sekt und Knabbereien ein und wie es so auf dem Dilsberg ist, gesellte sich gleich eine weitgereiste Gruppe Dilsberger Gäste dazu.  
 
Abrundend und daher nicht unerwähnt soll bleiben, dass der örtliche Busunternehmer, als Teil der VRN, die Feste Dilsberg regelmäßig anfährt, seit Anfang August einen neuen „leistungsstärkeren“ kurzen Bus einsetzt, eine Sonderbestellung die es weltweit in dieser Form wohl nicht noch einmal gibt.

Text & Bilder: Andreas Weber
24.09.2017