Dilsbergwappen115x80 Bericht aus dem Ortschaftsrat

Sitzung 22. Mai 2017
    
In der der Sitzung vorausgehenden Bürgerfragestunde beklagte ein Dilsberger Bürger sowohl den Umgang der Stadt- und Ortsverwaltung mit seinem Grundbesitz, als auch die Ignoranz der Bodenkontaminierung am Dilsberger Hang und die von ihm als fehlgeleitet angesehene Baumpflanzaktion zur Wiederbelebung der Streuobstwiesen.
  
Sein Problem als Grundbesitzer besteht darin, dass er vor einiger Zeit Gelände am Hang unterhalb des Dilsbergs gekauft hat, auf dem ein Teil des kommunalen Grillplatzes steht. Er verlangt die Beseitigung des Grillplatzes und ist nicht bereit, auf das Angebot der Stadt einzugehen, die Grillplatzfläche entweder der Stadt zu verkaufen oder aber zu verpachten. Er begründet u.a. seine Weigerung damit, dass dort über lange Zeit und z.T. bis heute Müll verbrannt worden sei und damit der Boden kontaminiert sei. Er wies auch darauf hin, dass am Hang auch die frühere Dilsberger Mülldeponie bestanden habe, die lediglich zugeschüttet worden sei und auch kleine Hohlen am Berg früher systematisch mit Müll aufgefüllt worden seien. Als Fazit seiner ausführlichen Darstellung sprach er seine Erwartung aus, dass die Stadt endlich ihn in seinen Rechen als Grundbesitzer akzeptiere und den Grillplatz räume und dass danach geforscht werden solle, wo kontaminierter Müll vergraben sei.
   
Ortsvorsteher Hoffmann nahm nur insofern Stellung, als er auf laufende Gespräche mit dem Bürgermeister in der Sache verwies, der im Rahmen der Bürgersprechstunde von dem Petenten bereits informiert worden ist.
   
Aus der nichtöffentlichen letzten Sitzung des Ortschaftsrates gab der Ortsvorsteher u.a. bekannt:  
Ein Stadtrat nahm an der Informationsfahrt der Feuerwehr teil, mit der diese überprüfen wollte, wo eventuell Zufahrtswege zu Einsatzstellen durch parkende Fahrzeuge o.ä. blockiert oder zumindest behindert werden. Leider wurde die Fahrt nur mit Großfahrzeugen der Neckargemünder Wehr durchgeführt, sodass keine Befahrung der Feste stattfinden konnt
    
In einem Arbeitskreis sollen die unterschiedlichen Bestattungsangebote auf den Friedhöfen zusammengetragen werden, um eventuell in einzelnen Friedhöfen noch neuere Bestattungsformen zu installieren.
   
Auf Rückfrage einer Ortschaftsrätin gab Ortsvorsteher Hoffmann zur Kenntnis, dass die Mückenlocher Ortschaftsräte die andiskutierte Verlegung der Dilsberger Weihnachtsmeile auf den ersten Advent als Affront ansehen würden.
    
Der vorliegende Bauantrag war einer von besonderer: Am Dilsbergerhof soll im Landschaftsschutzgebiet eine bisher offene Schutzhütte geschlossen werden. Die Hütte dient dem Aufenthalt von Auszubildenden der Stiftung Rehabilitation, die dort landwirtschaftliche Anbaumethoden kennenlernen sollen. Nach eingehender Diskussion stimmte der Ortschaftsrat mehrheitlich dem Objekt zu, allerdings mit der Einschränkung, dass das Gebäude nur zu dem beantragten Zwecke verwendet werden darf.
   
Unter dem Tagesordnungspunkt „Mitteilungen und Anfragen“ ergaben sich noch folgende Informationen, über die der Ortschaftsrat z.T. auch eingehender diskutierte:
  
Der schon lange beanstandete, dort illegal aufgestellte Altkleider-Container wird vom Bauhof entfernt und sichergestellt.

Die Anregung des Ortschaftsrates, die schadhafte Straßendecke in Rainbach zu reparieren, wurde von der Straßenbaubehörde des Landkreises lapidar beantwortet: Auf „Arbeitsaufträge“ von außen könne man nicht spontan reagieren.
 
Das Fahrgasthäuschen an der Buswendeplatte vor dem Tor wird in den nächsten Tagen aufgestellt. Es werden noch Bürger gesucht, die hierfür zu spenden bereit sind.
  
Die Tür zum Brunnenstollen soll mit einem sog. Panikschloss versehen werden, sodass sie von innen jederzeit und von jedermann geöffnet werden kann.
   
Am 30. Juni findet der diesjährige Neubürgerempfang statt, bei dem sich auch die Ortsteile und ihre Vereine präsentieren sollen.
   
Eingehender diskutiert wurde die Postwurfsendung unter der Überschrift „Liebe Nachbarn“. Aufgrund mehrerer Internetrecherchen einzelner Mitglieder des Ortschaftsrates bestand einhellige Meinung darüber, dass es sich hier um eine reine Aktion zum Abgreifen von Daten handelt und nicht um eine Initiative zu nachbarschaftlicher Vernetzung.
  
Der Arbeitskreis Friedhofsbelegung stellte fest, dass gerade der Friedhof in Dilsbergerhof eine vorbildliche Anlage sei, die auch – im Gegensatz zu Friedhöfen in anderen Ortsteilen - noch genügend Kapazitäten habe. In diesem Zusammenhang wurde auch noch der Status des kleinen, privat betreuten Friedhofs an der Kapelle in Dilsbergerhof geklärt.
   
Eine Ortschaftsrätin mahnte aufgrund akuter Erfahrungen die Beschilderung zum Friedhof an. Der Ortsvorsteher sichert zu, dass diese in Arbeit sei.
   
Schließlich erregte die Telekom-Baustelle in der Rainbach noch die Ortschaftsratsgemüter. Es herrschte Unverständnis darüber, dass an dieser Baustelle über Tage nicht gearbeitet werde und das an einer Stelle, wo der Verkehr massiv behindert wird. Der Ortsvorsteher sichert zu, beschleunigende Maßnahmen zur Beendigung dieser Baustelle anzumahnen.
    
Walter Berroth
23.05.0217

Kommentare  

# WeihnachtsmeileJoachim Bergsträsser 2017-05-24 10:04
Liebe Leser,
im Bericht zur letzten Sitzung des Ortschaftsrates berichtet Ortsvorsteher Hoffmann, dass die Mückenlocher Ortschaftsräte es als Affront empfinden würden, wenn die Dilsberger Weihnachtsmeile auf das erste Adventswochenende verlegt werden würde. Diese Darstellung ist nicht ganz richtig. Es war die Vereinsbesprechung in Mückenloch, in der der ich als Ortsvorsteher dieses Thema ansprach. Die versammelten Vereinsvertreter und damit die Teilnehmer und Teilnehmerinnen des Mückenlocher Weihnachtsmarktes haben diese Feststellung getroffen. Es wurde aber auch gleichzeitig fetsgestellt, dass bei der Durchführung beider Veranstaltungen an einem Wochenende voraussichtlich die Besucherzahlen sowohl in Dilsberg als auch in Mückenloch sinken würden. Bei zwei unterschiedliche Terminen ist die Aussicht, dass Bürgerinnen und Bürger aus beiden Ortsteilen beide Weihnachtsmärkte besuchen würden erheblich höher.
Joachim Bergsträsser
Ortsvorsteher in Mückenloch
Antworten | Dem Administrator melden