OV Bankspende01
Willkommene Bankspende
eines engagierten Neckargemünder Bürgers für den Dilsberg
 31. März 2017
 
OV Bankspende03 
   
OV Bankspende02Und ganz spontan wurden Besucher der Bergfeste zu einem Glas Sekt oder einem Fläschchen Bier eingeladen, um mit dem Spender anzustoßen.
 
OV Bankspende05
Die Initialen von Manfred Michel.
 
OV Bankspende04
Im touristischen Umfeld der Bergfeste Dilsberg laden zahlreiche Sitzbänke zum Verweilen ein. Die vielen schönen Ausblicke ins Neckartal, in den Kraichgau und auch über die Berge und Täler rund um den Dilsberg laden zum Entspannen und Ausruhen ein. Allein auf der Dilsberger Gemarkung gibt es inzwischen über 35 Sitzbänke, die alle von der Stadt sauber gehalten und gepflegt werden müssen.  
 
Und trotz dieses Bankreichtums freut man sich auf dem Dilsberg auch immer wieder über eine Bankspende, die dann auch immer ein geeignetes Plätzchen findet. So konnte vor einigen Tagen auch eine gespendete Bank in einer kleinen „Übergabefeier“ seinen endgültigen Platz finden.  
 
Der Neckargemünder Bürger Manfred Michel fertigt in seiner Freizeit immer wieder wunderschöne und außergewöhnliche Sitzbänke, die er dann den Gemeinden kostenlos zur Verfügung stellt. So hat er auch schon andere Gemeinden ringsherum mit seinen Spenden bereichert. Nun hat es sich durch Zufall ergeben, dass seine Bankspende bereits im letzten Jahr den Dilsberg erreichte. Über Jens Roth von der Fa. Baustoffe Roth erfuhr Ortsvorsteher Hoffmann von seiner Absicht und sofort wurde Zustimmung signalisiert, die Bankspende gerne für den Dilsberg entgegen zu nehmen. Und da es sich um eine doch hochwertige Bank mit Armlehnen handelt, war auch gleich der richtige repräsentative Platz im Burghofweg gefunden, da dort viele Touristen auf dem Weg zur Burg immer mal wieder einen geeigneten Platz zum Ausruhen suchen und ihn dort jetzt auf dieser schönen und äußerst bequemen Bank auch finden.  
 
Bei der kleinen „Übergabefeier“ mit einem von der Ortsverwaltung kredenzten Glas Sekt für alle konnte diese Sitzgelegenheit nun in den letzten Tagen offiziell seiner Bestimmung übergeben werden. Auch Herr Michel hatte extra den Dilsberg erklommen und war begeistert von diesem schönen Platz für sein Werkstück, wofür er Douglasienholz verwendet hat, da er dies für am haltbarsten hält. Ortsvorsteher Bernhard Hoffmann bedankte sich herzlich beim Bankspender auch im Namen des Ortschaftsrates und hat dann auch gleich erfahren, dass es nicht die letzte Bankspende für den Dilsberg sei. So schön die Seitenteile mit Armlehnen auch aussehen, so arbeitsintensiv sind sie auch, aber dies ist alles vergessen, wenn man sich darauf ausruhen kann. Er hat auch schon Kombinationen mit einem Tisch – auch für Kinder – gezimmert, was auch dort ausnahmslos gut angekommen ist. Er selbst ist zwar seit seinem 13. Lebensjahr gelernter Spengler und Installateur, hat aber durch seinen Großvater und Bruder, beide Schreiner, sich auch immer sehr stark für die Holzverarbeitung interessiert und nutzt nun die vorhandenen Werkstätten jetzt für seine Hobbyarbeit.  
 
Wie repräsentativ dieser Platz ist, zeigte sich auch an den zahlreichen Besuchern, die während der kleinen Feier den Burghofweg rauf und runter an der Bank vorbeispazierten um dann auch gleich noch mit einem Glas Sekt mit und auf den edlen Spender anzustoßen. Und Probesitzen war natürlich auch angesagt, denn die Pflege ist auch für die Zukunft wichtig, doch wenn sie dort immer wieder genutzt wird, wird sie auch immer sauber gehalten gibt Herr Michel augenzwinkernd eine kleinen praktischen Hinweis. Ansonsten wird sich Andreas Weber auch um die Sauberkeit dieser Bank kümmern, wie er es auch bei den anderen Sitzbänken der Gemeinde macht. Und wenn mal bei einer der vielen Bänke in Dilsberg etwas nicht so ganz in Ordnung ist, wären wir von der Ortsverwaltung sehr dankbar für einen entsprechenden Hinweis. Natürlich können auch engagierte Bürgerinnen und Bürger selbst bei der Reinigung und Pflege tätigt werden. Gerne gib die Ortsverwaltung entsprechende Hinweise.

Text: Bernhard Hoffmann
Fotos: Andreas Weber