DIZ Eroeffnung01
Offizielle Einweihung vom Dilsberger Informationszentrum
Wissenswerte Infos über Burg und Gemeinde in der „Dilsberger Keramik“
9. Dezember 2017
  
DIZ Eroeffnung02
   
DIZ Eroeffnung03
   
DIZ Eroeffnung04
Rechtzeitig zur Weihnachtsmeile ging für Ortsvorsteher Bernhard Hoffmann ein Wunsch in Erfüllung, er konnte im Beisein von Bürgermeister Frank Volk das Dilsberger Informationzentrum in der „Dilsberger Keramik“ offiziell einweihen.
 
Inhaberin Monika Nohe-Weinert stellt in dem idyllischen Fachwerkhaus einen Raum zur Verfügung und bietet Touristen eine Anlaufstelle, die bei ihrem Besuch neben dem Flair der mittelalterlichen Burganlage auch geschichtliche Informationen über Burg und Gemeinde erfahren möchten. Unter anderem auch dann, wenn die Burg in den Wintermonaten geschlossen hat oder der Brunnenstollen von den Fledermäusen bewohnt und nicht begehbar ist.  
 
Im Mittelpunkt des Raumes zieht ein Modell der Burganlage aus Holz, das von Gerhard Horchheimer angefertigt und der Gemeinde als Schenkung überlassen wurde, alle Blicke auf sich. Auf mehreren Tafeln lässt sich die Entstehungsgeschichte der Burg eindrucksvoll verfolgen, die auch einen Eindruck von der Entwicklung des Bergkegels vermitteln.  
 
In seiner Ansprache freute sich der Ortsvorsteher über die gelungene Umsetzung von der Idee zu einer Einrichtung, die den Wert eines kleinen Museums habe. Vor einem guten Jahr unterbreitete Monika Nohe-Weinert Stadt und Ortschaftsrat ihre Vorstellung, die für gut befunden und mit deren Umsetzung begonnen wurde. Dr. Sebastian Weinert entwarf Informationstafeln, deren Texte vom „Dilsberger Stadtschreiber“ Frans Hermans geprüft und mit Fotos von Oliver Weinert und Burkhard Zantopp optisch ausdrucksvoll ergänzt wurden. Auch die finanzielle Seite war dank einiger Unterstützer des Projektes relativ schnell gesichert, so dass der informativ gestaltete Raum in der „Dilsberger Keramik“ realisiert werden konnte.  
 
Ortsvorsteher Hoffmann meinte: „Nun hoffen wir alle, dass diese Dienstleitung auch gut angenommen wird. Werbung dafür wurde gemacht. Wenn die Burgsaison im Frühjahr wieder beginnt, wird sicher der eine oder andere Tourist diesen Raum anschauen, wo er noch so einiges über die Entstehung der Burg aber auch über die Dilsberger Bräuche und Legenden erfahren kann.“ Sein besonderer Dank galt allen die zum Gelingen beigetragen hatten, insbesondere Monika Nohe-Weinert, ihren Söhnen Dr. Sebastian und Oliver Weinert, der Stadt Neckargemünd und Petra Holzer vom Stadtmarketing, den Geschäftsführern der Staatlichen Schlösser und Gärten BW, Burkhard Zantopp und Frans Hermans. Dem Dank schloss sich Bürgermeister Frank Volk voller Überzeugung an, bevor man mit einem Glas Sekt auf das Dilsberger Informationszentrum anstieß.
 
Text: Bernhard Hoffmann
Bilder: Regina Watzelt
19.12.2017
    
DIZ Eroeffnung05 DIZ Eroeffnung06
    
DIZ Eroeffnung07 DIZ Eroeffnung08