Meile2017 01
Eine Portion „Weihnachtsgefühl“ mit nach Hause nehmen
Besucher bummelten bei der Weihnachtsmeile durch verschneite Gässchen – Keller und Höfe luden zum Verweilen
9./10. Dezember 2017
   
Meile2017 02 Meile2017 03
Schon vor 2000 Jahren saßen die Menschen an Feuern und haben Met getrunken. So alt ist die Dilsberger Weihnachtsmeile zwar noch nicht, trotzdem konnte man am Stand der Kraichgau Brauerei den süßen Honigwein probieren. Bunt angeleuchtete Bäume lockten die Besucher am verschneiten zweiten Adventswochenende durchs Tor. Die Burgbühne hatte Strahler aufgestellt, sodass das Licht, dass auf dem Schnee reflektierte für eine besondere Atmosphäre sorgte.
  
Meile2017 04
   
Meile2017 05
    
Meile2017 06
Kerzen leiteten den Gästen den Weg durch die Gässchen. Ob in Markus Winters Weinkeller hausgemachten Glühwein genießen oder gegenüber im Chocolaterie-Keller der Choryfeen bei einer Linsensuppe aufwärmen, wer vor der kalten Luft Zuflucht suchte fand hier ein Plätzchen.
 
Auch das Zelt der Nachtwächter bot Unterschlupf. Doch die, die sich ins Freie wagten, wurden mit einer großen Anzahl von Ständen und Buden belohnt. Dabei wechselten sich Anbieter, die zum ersten Mal auf der Weihnachtsmeile waren und alt eingesessene Vereine ab.

Die Freiwillige Feuerwehr stellte sogar zwei Stände: Die Jugendfeuerwehr verkaufte Plätzchen, während die Großen nebenan Glühwein anboten.

Die „BB-Kidz“ waren in diesem Jahr zum ersten Mal mit ihrem eigenen Stand dabei. Der Topf mit ihrer selbstkreierten Feuerzangenbowle war schnell geleert. Die Theater-Kids nutzen ihre Pausen um mit Schlitten den Weg in den Burggarten hin abzusausen.
 
Alkoholfreie Alternativen gab es gegenüber beim Häuschen des Fördervereins evangelische Kirche. Hier wurde neben Glühwein auch heißer Apfelsaft angeboten.
 
Während „Naturkosmetik Freyja“ das erste Mal seine Waren auf der Meile anbot, stellt das Ehepaar Bißmann schon seit der allerersten Weihnachtsmeile vor 14 Jahren Holzobjekte aus. Besucher, die selbst nach Geschenken suchten, waren auf der Weihnachtsmeile richtig.

Von Papierschmuck und Adventsgestecken über Keramik, Honig und feinen Handcremes war das Angebot vielseitig. All die Stände umsäumten den mit Lichterketten geschmückten Platz, in dessen Mitte ein Feuer loderte.

In diesem Ambiente ließ die Weihnachtsstimmung nicht lange auf sich warten. „Stille Nacht“, sang spontan eine Gruppe junger Männer am Feuer.
    
Meile2017 07 Meile2017 08
Auf diesem Platz richtete auch Bürgermeister Volk am Samstag seine Worte an die Dilsberger. Die Meile stand unter seiner Schirmherrschaft. Ortsvorsteher Bernhard Hoffmann lud die Besucher dazu ein, durch die Gassen zu schlendern und die weihnachtliche Feste zu genießen.
   
Meile2017 11 Meile2017 12
Der Musikzug Turnerbund und die Nachtwächter begrüßten die Gäste mit Weihnachtsliedern.
    
Meile2017 09 Meile2017 10
Besonders über einen Gast freuten sich die Kinder.  Mit rotem Mantel und weißem Bart beschenkte der Nikolaus die kleinen Besucher. Alle durften einmal tief in den Sack des Nikolauses greifen. Besucher, die am Sonntag über den beschaulichen Weihnachtsmarkt bummelten konnten bei der Tombola des Kindergartens ihr Glück versuchen.
   
Meile2017 15 Meile2017 16
Wenn ein Kindergesicht noch zwischen Schal und Mütze herausschaute, verwandelten es die Helfer beim Kinderschminken in Löwen, Prinzessinnen oder Schmetterlinge. Gegenüber konnte man beim Peru-Kreis stöbern und gleichzeitig für die Partner Gemeinde Mótil spenden. An Weihnachtsliedern kam auch am Sonntag kein Besucher vorbei.
 
Meile2017 17 Meile2017 18
Die Kindergartenkinder zeigten am Sonntag im Pfarrzentrum ihr Können, während der Musikverein Trachtenkapelle durch die Gassen zog. So nahm jeder Besucher seine Portion Weihnachtsgefühl mit nach Hause.
  
Text: Sarah Rondot
Bilder: privat
14.12.2017